Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Formgebote im Arbeitsrecht unter besonderer Berücksichtigung des Schriftformgebotes / eingereicht von Mag. Michael Geiblinger PLL.M.
Weitere Titel
Form commandments in labor law with special consideration on writing commandment
VerfasserGeiblinger, Michael
Begutachter / BegutachterinResch, Reinhard ; Löschnigg, Günther
ErschienenLinz, Mai 2016
Umfang237 Blätter
HochschulschriftUniversität Linz, Univ., Dissertation, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Form / Schriftform / Formgebot / Formfreiheit / gewillkürte Schriftform / Arbeitsrecht / Unterschrift / konstitutiv / deklarativ
Schlagwörter (GND)Österreich / Arbeitsrecht / Schriftform / Formgebung / Unterschrift
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-10486 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Formgebote im Arbeitsrecht unter besonderer Berücksichtigung des Schriftformgebotes [2.12 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die gegenständliche Dissertation beschäftigt sich mit diversen Formgeboten und Kommunikationsmöglichkeiten, die den Arbeitsvertragsparteien zur Abgabe von Willens- und Wissenserklärungen im Arbeitsverhältnis zur Verfügung stehen. In einem zivilrechtlichen Teil werden zuerst die §§ 883 ff ABGB, sohin der Grundsatz der Formfreiheit, die gewillkürte Schriftform sowie das Schriftformgebot dargestellt. In 21 Fallgruppen werden sodann arbeitsrechtliche Formgebote unter Berücksichtigung der zivilrechtlichen Formvorschriften analysiert und dargestellt, ob Formgebote konstitutive oder deklarative Wirkung haben. Darüber hinausgehend beschäftigt sich die Doktorarbeit auch mit der Thematik der Gleichwertigkeit mechanisch nachgebildeter Unterschriften. Die Dissertation beinhaltet umfassende Literatur und Judikatur.