Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Kritischer Rationalismus als Aufklärung für das 21. Jahrhundert : Poppers Philosophie verbessert und erweitert / eingereicht von Peter Monnerjahn
Weitere Titel
Critical rationalism as the Enlightenment for the 21st century - Poppers philosophy improved and expanded
AutorInnenMonnerjahn, Peter
Beurteiler / BeurteilerinGadenne, Volker ; Schuster, Evelyn
ErschienenLinz, 2016
Umfang143 Seiten
HochschulschriftUniversität Linz, Dissertation, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Popper / kritischer Rationalismus / offene Gesellschaft / Philosophie / Wissenschaft / Ethik / Willensfreiheit / Wahrheit / Objektivität / Aufklärung
Schlagwörter (EN)Popper / critical rationalism / open society / philosophy / science / ethics / free will / truth / objectivity / enlightenment
Schlagwörter (GND)Philosophie / Kritischer Rationalismus / Popper, Karl R. / Wahrheit / Objektivität
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-13225 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Kritischer Rationalismus als Aufklärung für das 21. Jahrhundert [1.31 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Aufklärung als "Rebellion gegen Autorität" fehlte immer eine Wissenstheorie, die ein Berufen auf Autorität systematisch ausgeschlossen hätte. Erst Poppers Kritischer Rationalismus lieferte eine solche systematische Möglichkeit des Zurückweisens von Autorität. Dreh- und Angelpunkt dieser Philosophie ist deduktive Logik, auf deren Basis Poppers Falsifikationismus neu erklärt und gegen Kritik verteidigt wird. In Poppers Kritischem Rationalismus sind allerdings einige Vorstellungen verbesserungsbedürftig, darunter "Wahrheit", "Objektivität" und "Welt 3". Besser in Einklang mit dem Rest des Kritischen Rationalismus gebracht, bilden diese Begriffe die Grundlage für eine Erweiterung der Popperschen Wissenstheorie. Es wird dargestellt, wie in vielen weiteren Gebieten objektive Erkenntnis erlangt werden kann, darunter in Sozialwissenschaften, den Problemen der Offenen Gesellschaft und Ethik. Auf diese Weise wird zudem die Entwicklung einer spezifisch kritisch-rationalen Sichtweise in philosophischen Problembereichen skizziert, in denen eine solche Sichtweise bisher nicht vorhanden war, namentlich in den Bereichen der Ethik und der Frage der Willensfreiheit.

Zusammenfassung (Englisch)

The Enlightenment, described as a "rebellion against authority", has for the longest time lacked an epistemology that would enable the systematic rejection of all claims to authority. Popper's critical rationalism was the first philosophy to offer such a systematically anti-authoritarian epistemology. The fulcrum of this philosophy is deductive logic, which is taken as a basis for a new explanation, and defence against criticism, of Popper's falsificationism. Some of Popper's concepts, however, need to be improved upon, especially "truth", "objectivity", and "World 3". Thus made to cohere more stringently with the rest of critical rationalism, these concepts are taken as a basis for expanding Popper's epistemology. It is shown how it is possible to gain objective knowledge in wider areas, e.g. the social sciences, the problems of the Open Society, and ethics. Thus, an outline is presented for how to develop specifically critically-rational approaches to some philosophical areas of interest, in particular ethics and the problem of free will.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 107 mal heruntergeladen.