Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Prekäre Arbeit und Arbeitslosigkeit in Österreich / eingereicht von Mag. Marianne Fölker BSc
VerfasserFölker, Marianne
Begutachter / BegutachterinStelzer-Orthofer, Christine
ErschienenLinz, 2017
UmfangIX, 136 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Univ., Masterarbeit, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)precarious employment / atypical employment / unemployment / working poor
Schlagwörter (EN)prekäre Arbeit / atypische Arbeit / Arbeitslosigkeit / Working Poor
Schlagwörter (GND)Österreich / Sozialpolitik / Arbeitsmarkt / Arbeitslosigkeit
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-13939 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Prekäre Arbeit und Arbeitslosigkeit in Österreich [1.5 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Ausbreitung atypischer bzw. prekärer Beschäftigungsverhältnisse zählt mit Arbeitslosigkeit zu jenen Phänomenen, die die Entwicklung am Arbeitsmarkt am nachhaltigsten prägen. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, ob zwischen diesen beiden Entwicklungen ein Zusammenhang besteht und atypisch Beschäftigte von einem höheren Risiko arbeitslos zu werden betroffen sind. Es zeigt sich, dass atypischen Arbeitsverhältnissen eine sehr hohe Dynamik innewohnt, die neben einem diskontinuierlichem Einkommen mit und einer Vielzahl an Übergängen von einer Beschäftigungsform zur nächsten und insbesondere von unsteten Erwerbsverläufen mit einem erhöhten Arbeitslosigkeitsrisiko verbunden ist.