Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Spektroskopie über spannungsinduzierte Doppelbrechung / eingereicht von Stefan Schallmeiner
AutorInnenSchallmeiner, Stefan
Beurteiler / BeurteilerinZagar, Bernhard
ErschienenLinz, 2017
Umfangx, 67 Seiten : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Masterarbeit, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Spektroskopie / Doppelbrechung / FTIR
Schlagwörter (EN)spectroscopy / birefringence / FTIR
Schlagwörter (GND)Spektroskopie / Doppelbrechung / FT-IR-Spektroskopie
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-13994 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Spektroskopie über spannungsinduzierte Doppelbrechung [21.32 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Spektroskopie ist eine zentrale Methode im Rahmen der chemischen Analyse von Stoffen und deren Gemischen. Die grundlegenden Verfahren sind im Wesentlichen sehr gut beschrieben und werden in vielen Bereichen der Naturwissenschaften angewandt. Größter Nachteil bestehender Verfahren ist entweder deren komplexer mechanischer Aufbau oder die kostspieligen benötigten Materialien für optische Apparaturen. Ziel dieser Arbeit ist es, die Ansprüche an die Realisierung gängiger Spektroskopieme- thoden zu senken. Dazu wird untersucht, inwiefern sich Mechanismen der optischen Doppelbrechung eignen, um wesentliche Bestandteile gängiger Spektrometer zu erset- zen. Zunächst werden die Grundlagen des Brechungsindex und der Doppelbrechung betrachtet und im Zusammenhang mit der Spannungsoptik eine Analogie zur Fourier- Transformations-Spektroskopie hergestellt. Die präsentierten Versuche zeigen, wie sich die Doppelbrechung nutzen lässt, um das zur Fourier-Transformations-Spektroskopie benötigte Interferometer zu ersetzen.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 36 mal heruntergeladen.