Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Lobbyismus in der Europäischen Agrarpolitik : über Transparenz und Einflussmöglichkeiten von Interessenvertretungen in der Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union / eingereicht von Doris Rumpl
VerfasserRumpl, Doris
Begutachter / BegutachterinStöger, Harald
ErschienenLinz, 2017
UmfangVII, 82 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Masterarbeit, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Lobbyismus / Interessenvertretung / Europäische Union / Agrarpolitik / Transparenz / GAP
Schlagwörter (EN)lobbying / interest groups / European Union / agricultural policy / transparency / CAP
Schlagwörter (GND)Europa / Agrarpolitik / Lobbyismus
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-14052 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Lobbyismus in der Europäischen Agrarpolitik [3.75 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit beschäftigt sich mit den Einflussmöglichkeiten von Interessenvertretungen auf die Gemeinsame Agrarpolitik der Europäischen Union (GAP). Die Agrarpolitik stellt einen der ältesten Politikbereiche der EU dar und gilt zudem als einer der wenigen Bereiche, welcher fast ausschließlich auf supranationaler Ebene stattfindet. Die GAP stellt somit einen geeigneten Untersuchungsgegenstand für die Einflussmöglichkeiten von Interessengruppen auf europäischer Ebene dar. Im Rahmen dieser Arbeit werden zum einen die von der EU gesetzten Maßnahmen zur Transparenzsteigerung, in Bezug auf den Einfluss von Lobbygruppen im Bereich der GAP, betrachtet. Zu diesem Zweck werden Einträge in das Gemeinsame Transparenzregister von Parlament und Kommission und Daten von der Plattform Integrity Watch untersucht. Zum anderen wird, mit Hilfe von Instrumenten aus der politischen Prozessforschung, analysiert welche möglichen Ansatzpunkte der europäische Gesetzgebungsprozess für Interessenvertretungen bietet und welche Strategien diese verfolgen um Einfluss auf die Reformen der GAP zu nehmen.