Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Auskunftsverlangen, Zeugenbefragungen, Hausdurchsuchungen - wesentliche Ermittlungsbefugnisse der Europäischen Kommission im europarechtlichen Kartellverfahren / eingereicht von Beate Moser
AutorInnenMoser, Beate
Beurteiler / BeurteilerinHaslinger, Birgit
ErschienenLinz, 2017
Umfang73 Blätter
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Europäische Kommission / Kartellverfahren / Auskunftsverlangen / Zeugenbefragungen / Hausdurchsuchungen
Schlagwörter (EN)European Commission / competition law / requests for information / power to take statements / inspections
Schlagwörter (GND)Europäische Kommission / Kartellverfahren / Auskunftsrecht / Zeugenvernehmung / Hausdurchsuchung
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-14159 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Auskunftsverlangen, Zeugenbefragungen, Hausdurchsuchungen - wesentliche Ermittlungsbefugnisse der Europäischen Kommission im europarechtlichen Kartellverfahren [0.49 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Arbeit werden die wesentlichen Ermittlungsbefugnisse der Europäischen Kommission im europarechtlichen Kartellverfahren behandelt. Genauer gesagt geht es in der Arbeit um Auskunftsverlangen, Zeugenbefragungen und Hausdurchsuchungen. Ein Einführungskapitel zu den verfahrensrechtlichen Grundlagen sowie ein abschließendes Kapitel zur Zusammenarbeit zwischen der Kommission und den mitgliedsstaatlichen Wettbewerbsbehörden, insbesondere der Bundeswettbewerbsbehörde in Österreich runden die Arbeit ab.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 62 mal heruntergeladen.