Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Aktuelle Probleme der Einlagenrückgewähr : ausgehend von OGH 14.09.2011 6 Ob 29/11z und OGH 16.11.2012 6 Ob 153/12m / eingereicht von: Tullia Fiechter
VerfasserFiechter, Tullia
Begutachter / BegutachterinKeinert, Heinz
ErschienenLinz, 2017
UmfangIV, 44 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Univ., Diplomarbeit, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Einlagenrückgewähr / Sicherheitenbestellung / Verbot
Schlagwörter (EN)repayment / forbidden / capital contributions
Schlagwörter (GND)Österreich / Gesellschaftsrecht / Depositen / Kapitalerhaltung / Gewinnausschüttung / Rechtsprechung
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-14353 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Aktuelle Probleme der Einlagenrückgewähr [0.56 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit befasst sich mit den aktuellen Problemen der Einlagenrückgewähr ausgehend von zwei OGH Entscheidungen und erläutert wie Rechtsprechung und Lehre sich um Präzisierung, Auslegung und Entwicklung von Maßstäben zur Schließung von Lücken der unzureichend definierten Normen im Bereich des Verbots der Einlagenrückgewähr bemühen. Der Schwerpunkt der Auseinandersetzung liegt dabei auf dem äußerst praxisrelevanten Gebiet der Bestellung von Sicherheiten. Besprochen werden sowohl die Formen, die zur Zulässigkeitsprüfung entwickelten Kriterien, als auch die möglichen Verpflichtungen und Rechtsfolgen einer im Kontext der Einlagenrückgewähr problematischen Sicherheitenbestellung. Unter Bezugnahme auf die behandelten Entscheidungen werden insbesondere die Kriterien der Fremdüblichkeit und der betrieblichen Rechtfertigung von konkreten Geschäftsvorgängen, sowie die Auswirkungen eines Verstoßes gegen das Verbot der Einlagenrückgewähr auf Dritte und deren Ansprüche näher untersucht.