Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Die Unterbringung psychisch kranker Straftäter im Maßnahmenvollzug im Hinblick auf das Abstandsgebot / eingereicht von Diana Hagl
AutorInnenHagl, Diana
Beurteiler / BeurteilerinBirklbauer, Alois
ErschienenLinz, 2017
Umfang39 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Maßnahmenvollzug / Rechtsbrecher / geistig abnorm / Abstandsgebot
Schlagwörter (GND)Österreich / Täter / Psychisch Kranker / Vorbeugende Maßnahme / Unterbringung / Menschenrecht
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-14729 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Die Unterbringung psychisch kranker Straftäter im Maßnahmenvollzug im Hinblick auf das Abstandsgebot [1.1 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Diplomarbeit wird dargestellt, wie die Unterbringung psychisch kranker Straftäter in Österreich ausgestaltet ist und inwiefern das Abstandsgebot im Maßnahmenvollzug umgesetzt ist. Zuerst wird ein Überblick über die Entwicklung des Maßnahmenvollzugs in den letzten Jahren gegeben und die aktuellen Statistiken zur Unterbringung präsentiert. Es folgt eine Darstellung der gesetzlichen Regelungen des Strafvollzugsgesetzes in dem die Arten der Unterbringung für geistig abnorme Rechtsbrecher iSd § 21 Abs 1 und 2 StGB normiert sind. Im Kapitel IV wird das Urteil 2 BvR 2365/09 des deutschen Bundesverfassungsgerichts behandelt, in dem das Abstandsgebot erstmals detailliert dargestellt wurde. Zudem wird beschrieben, wie die Prinzipien und Gebote des Abstandsprinzips in Österreich umgesetzt sind. Das Kapitel V gibt einen Überblick über die aktuelle Situation der Untergebrachten im österreichischen Maßnahmenvollzug und beleuchtet die Unterbringung im Hinblick auf das Abstandsgebot. Ein Ausblick auf die künftige Entwicklung des Maßnahmenvollzugs wird im Kapitel VI gegeben. Im Kapitel VII werden die Kernaussagen dieser Arbeit zusammengefasst und ein Fazit gezogen. Die Unterbringung von Personen iSd § 22 und 23 StGB, sowie vorläufige Anhaltungen gem § 429 StVG, werden in dieser Arbeit nicht behandelt.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 132 mal heruntergeladen.