Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Der Aufsichtsrat - zwischen Diversität und Frauenquote / eingereicht von Josef Eisenhut
AutorInnenEisenhut, Josef
Beurteiler / BeurteilerinKarollus, Martin
ErschienenLinz, 2017
Umfang40 Blätter
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Aktiengesellschaft / Aufsichtsratsmitglied / Vielfalt / Gleichberechtigung / Quotierung
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-15025 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Der Aufsichtsrat - zwischen Diversität und Frauenquote [0.58 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Mit Juli 2012 wurde das Aktiengesetz novelliert und der Begriff der „Diversität“ eingefügt. § 87 Abs 2a AktG verlangt seither bei der Besetzung des Aufsichtsratsgremiums verschiedene Kriterien der Diversität, besonders im Hinblick auf die Frauenquote. Da der Gesetzgeber vieles offen lässt und in den Erläuterungen zum Gesetz auch nicht genauer auf die einzelnen Anforderungen eingegangen wird, werde ich in meiner Arbeit der Frage nachgehen, was genau unter Diversität im Aufsichtsrat zu verstehen ist, wer der Adressat des § 87 Abs 2a AktG ist und welche Rechtsfolgen es bei Missachtung gibt. Weiters werde ich noch auf aufsichtsratsbezogene Diversitätsregelungen in anderen österreichischen Gesetzen und auf die unionsrechtliche Grundlage des § 87 Abs 2a AktG eingehen. Zum Schluss stelle ich noch einen Vergleich mit den Regelungen anderer europäischer Staaten an.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 115 mal heruntergeladen.