Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Developing an application infrastructure using CORBA : evaluation and prototypical implementation / Author Melanie Donabauer, BSc
VerfasserDonabauer, Melanie
Begutachter / BegutachterinAnderst-Kotsis, Gabriele
ErschienenLinz, 2017
Umfang95 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Univ., Masterarbeit, 2017
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)CORBA
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-15338 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Developing an application infrastructure using CORBA [1.37 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Englisch)

In real-time systems, executions of programs depend on a given timing constraint. Real-time APIs allow to define the starting time, set the deadline for acquiring results, and specify periodic execution.

Distributed systems consist of components which may be located on different nodes in a network. Therefore, distributed object computing (DCE) technologies are required to handle all method invocations uniformly regardless of whether they are accessed on local or remote objects.

This thesis focuses on the Common Object Request Broker Architecture (CORBA) which is a middleware for real-time distributed object computing. The CORBA standard was specified by the Object Management Group (OMG). There are a lot of CORBA implementations available (open-source and commercial), which makes it difficult to determine the CORBA implementation that fits the requirements of a system best. This work presents an evaluation on various CORBA implementations. For that purpose, a list of criteria is elaborated that covers a companys as well as personal requirements. The criteria are used to evaluate some of the existing CORBA implementations. In doing so, suitable CORBA implementations are determined and are then further evaluated by implementing a prototype and measuring the performance.

Zusammenfassung (Deutsch)

In Real-Time Systemen sind Ausführungen von Programmen von einer gegebenen Zeitbeschränkung abhängig. Real-Time APIs erlauben die Definition einer Startzeit, das Setzen einer Deadline, um Ergebnisse zu erhalten, und das Spezifizieren von periodischen Ausführungen.

Verteilte Systeme bestehen aus Komponenten, die sich auf unterschiedlichen Knoten in einem Netzwerk befinden können. Daher werden Technologien für Distributed Object Computing (DCE) benötigt, um Methodenaufrufe einheitlich zu behandeln, unabhängig davon, ob diese auf lokalen oder entfernten Objekten zugegriffen werden.

Diese Masterarbeit behandelt die Common Object Request Broker Architecture (CORBA), die eine Middleware für Real-Time Distributed Object Computing ist. Der CORBA Standard wurde von der Object Management Group (OMG) spezifiziert. Es existieren viele unterschiedliche CORBA Implementierungen (Open-Source und Kommerzielle), daher ist es schwierig, eine CORBA Implementierung zu finden, die den Anforderungen an das System gerecht wird. Diese Arbeit präsentiert die Evaluierung von unterschiedlichen CORBA Implementierungen. Für diesen Zweck wurden Kriterien erarbeitet, die die Anforderungen eines Unternehmens aber auch Persönliche abdecken. Die Kriterien werden zur Evaluierung von existierenden CORBA Implementierungen verwendet. Es werden passende CORBA Implementierungen bestimmt und näher evaluiert, indem ein Prototyp entwickelt und die Performance gemessen wird.