Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Bekämpfung von Beschlüssen nach dem GesAusG, ausgehend von OGH GesRZ 2013, 162 (6 Ob 210/12v) / eingereicht von Stephanus Sidorenko
AutorInnenSidorenko, Stephanus
Beurteiler / BeurteilerinKeinert, Heinz
ErschienenLinz, 2017
UmfangV, 46 Blätter
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Gesellschaftsrecht / Gesellschafter / Ausschluss / Anfechtung / Rechtsprechung
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-15407 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Bekämpfung von Beschlüssen nach dem GesAusG, ausgehend von OGH GesRZ 2013, 162 (6 Ob 210/12v) [0.72 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Bekämpfung des Beschlusses über den Minderheitsgesellschafterausschluss verlangt zunächst einen (wirksamen) Beschluss. Darauf aufbauend versucht der Minderheitsgesellschafter regelmäßig, bei Vorliegen von Anfechtungstatbeständen, den Beschluss anzufechten. Ist die Anfechtungsklage erfolgreich, erhält der Ausgeschlossene seine ursprüngliche Gesellschafterstellung.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 121 mal heruntergeladen.