Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Radikale Innovationen in Klein- und Mittelunternehmen / eingereicht von Birsan Alexandra
Weitere Titel
Radical Innovations in Small and Medium Enterprises
VerfasserBirsan, Alexandra-Gabriela
Begutachter / BegutachterinGüttel, Wolfgang
ErschienenLinz, 2017
Umfang96 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Absorptive Capacity /AC / PACAP / RACAP / Dynamic Capability / DC / Klein- und Mittelunternehmen / KMU / Innovation / Performance / Österreich / Online-Befragung / Fragebogen / Regressionsanalyse
Schlagwörter (EN)absorptive capacity / AC / PACAP / RACAP / dynamic capability / DC / small- and medium enterprises / SME / innovation / performance / Austria / online survey / questionnaire / regression analysis
Schlagwörter (GND)Management / Änderung / Innovation / Klein- und Mittelbetrieb
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-15489 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Radikale Innovationen in Klein- und Mittelunternehmen [4.37 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Aufnahme- und Umsetzungsfähigkeit (Absorptive Capacity) von Organisationen ermöglicht es diesen Innovationen im Unternehmen zu generieren, sowie sich an Änderungen der Umwelt anzupassen. Die vorhandene Absorptive Capacity Literatur ist breit gefächert, dennoch besteht eine methodische Forschungslücke im Absorptive Capacity Prozess in Klein- und Mittelunternehmen. Zusätzlich findet sich in vielen Studien meist nur eine schwache Validierung des Absorptive Capacity Konstrukts. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es Erkenntnisse über die Wirkungskräfte der Absorptive Capacity in Klein- und Mittelunternehmen zu erlangen und somit das Verständnis für die Aufnahme- und Umsetzungsfähigkeit sowohl in der Forschung als auch in der Praxis zu befruchten. Die vorliegende Arbeit analysiert den Zusammenhang von Absorptive Capacity und Performance im Kontext von Klein- und Mittelunternehmen. Eine quantitative Umfrage wurde mittels Online-Befragung einer Stichprobe von 304 österreichischen Geschäftsführern/Geschäftsführerinnen sowohl in Klein- und Mittelunternehmen als auch in Großorganisationen durchgeführt. Die statistische Auswertung der Untersuchung zeigt, dass der Kontext von Klein- und Mittelunternehmen keine großen Nachteile hinsichtlich ihrer Absorptive Capacity birgt wie in der Literatur oftmals angenommen wird. Vielmehr bestätigt die Arbeit, dass kein signifikanter Unterschied im Absorptive Capacity Ausmaß zwischen Klein- und Mittelunternehmen und Großorganisationen besteht.

Zusammenfassung (Englisch)

The ability to absorb and implement new knowledge (absorptive capacity) of organizations enables innovations to be generated as well as helps them to adapt to environmental changes. The available absorptive capacity literature is broad, but there is still a methodological research gap. There is especially a lack of studies on the absorptive capacity process in small and medium-sized enterprises. In addition, many studies have only weak validation of the absorptive capacity construct. The aim of this thesis is to gain insights into the impact factors of absorptive capacity in small and medium-sized enterprises and thus to foster an understanding of the ability to absorb and implement new knowledge both in research and practice. This work analyses the relationship between absorptive capacity and performance in the context of small and medium-sized enterprises. A quantitative survey was carried out by means of an online survey with a sample of 304 Austrian managers - both in small and medium-sized enterprises as well as in large organizations. The statistical evaluation of the study shows that the context of small and medium-sized enterprises does not have major disadvantages with regard to their absorptive capacity - as is often assumed in the literature. Rather, the work confirms that there is no significant difference in absorptive capacity between small and medium-sized enterprises and large organizations.