Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Grenzen des Vertrages mit Schutzwirkung zugunsten Dritter / eingereicht von Benedikt Peterseil
VerfasserPeterseil, Benedikt
Begutachter / BegutachterinPerner, Stefan
ErschienenLinz, 2017
Umfang33 Blätter
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)VschzD / Vertrag / Schutzwirkung zugunsten Dritter / geschützter Personenkreis / Vermögensschäden / Vermögensschaden / Subsidiarität / Subsidiaritätsthese / Schutzwürdigkeit / Schutzwürdigkeitsthese
Schlagwörter (GND)Österreich / Vertrag mit Schutzwirkung für Dritte
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-15877 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Grenzen des Vertrages mit Schutzwirkung zugunsten Dritter [0.48 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeit beginnt mit der Untersuchung der dogmatischen Begründung des Vertrages mit Schutzwirkung zugunsten Dritter und beleuchtet dann jede einzelne, von der Rechtsprechung gezogene Grenze. Die Gliederung erfolgt dabei in jene des geschützten Personenkreises, jene der Subsidiaritätsthese und jene der Erfassten Schäden (bloße Vermögensschäden ersatzfähig?). Neben den Lehrmeinungen wird vor allem die Judikatur der letzten Jahre intensiv untersucht und anschließend erfolgt zu jedem Teilbereich eine kritische Auseinandersetzung.