Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Das Spannungsverhältnis zwischen der Kronzeugenregelung und dem Recht auf Schadenersatz im europäischen Wettbewerbsrecht / eingereicht von Helena Neuner
VerfasserNeuner, Helena
Begutachter / BegutachterinHaslinger, Birgit
ErschienenLinz, 2017
UmfangIV, 46 Blätter
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Kronzeugenregelung / Wettbewerbsrecht / Schadenersatz / Spannungsverhältnis / Kartellverbot / Geldbuße / Kartellschadenersatz
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-15958 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Das Spannungsverhältnis zwischen der Kronzeugenregelung und dem Recht auf Schadenersatz im europäischen Wettbewerbsrecht [0.65 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Arbeit wird die Verfasserin dem Leser das Spannungsverhältnis zwischen der Kronzeugenregelung und dem Recht auf Schadenersatz im europäischen Wettbewerbsrecht aufzeigen. Zum Einstieg in die Materie wird in Kapitel 2 mit einer kurzen Einführung in das europäische Wettbewerbsrecht und hierbei insbesondere mit einer Erläuterung des Kartellverbotes begonnen. Der Leser soll wissen, in welchem Bereich des Europarechtes sich die zu behandelnde Problemstellung abspielt. Ein kurzes Unterkapitel wird sich auch der Europäischen Kommission widmen, da dieser eine zentrale Rolle im Wettbewerbsrecht zukommt. Am Beginn des Hauptteiles der Arbeit, Kapitel 3 und 4, werden einerseits die Kronzeugenregelung und andererseits das Recht auf Schadenersatz bei Kartellverstößen behandelt. Im Kapitel 3 wird nach einer allgemeinen Erklärung, wie eine Geldbuße berechnet wird, auch besonderes Augenmerk auf die Möglichkeit des Erlasses und der Reduktion gelegt. Veranschaulicht wird die Theorie durch zwei Beispiele aus der Praxis. Im nächsten Schritt ist dem Leser die Schadenersatzrichtlinie in Kapitel 4 näherzubringen. Das oben schon kurz erwähnte Spannungsverhältnis wird dann in Kapitel 5 unter Aufarbeitung der einschlägigen EuGH-Judikatur sowie dem diesbezüglichen Inhalt der SchadenersatzRichtlinie behandelt, gefolgt von einem Fazit in Kapitel 6