Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Ground State of Many-Particle Systems in the Hyper-Netted-Chain Theory / submitted by Clemens Staudinger
AutorInnenStaudinger, Clemens
Beurteiler / BeurteilerinBöhm, Helga ; Brunthaler, Gerhard
Betreuer / BetreuerinBöhm, Helga
ErschienenLinz, 2017
Umfang123 Seiten : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Masterarbeit, 2017
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Vielteilchensystem / Grundzustand / Spinpolarisation / Paarverteilungsfunktion
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-16320 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Ground State of Many-Particle Systems in the Hyper-Netted-Chain Theory [3.18 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Englisch)

A deeper understanding of the correlated behaviour of charged particles is nowadays cru- cial for advances in the fields of quantum electronics, nanotechnology and in physics in general. Currently under extensive experimental study are ultracold charged boson gases. Electrons, as realised in two-dimensional (2D) conducting layers and a hot topic for the past few decades, remain an even higher challenge due to Pauli exclusion. This work merges both issues. I calculate ground state properties of multi-component bulk bosons as well as spin polarised 3D and 2D electron systems. Emphasis is put on the pair distribution function g(r) and the static structure factor S(k), which entirely determine the structure of a many-particle system in real and momentum space, respectively. These functions allow the calculation of the energy, laying the foundation to also treat phase transitions. A most elaborate way to access g(r) are advanced quantum Monte-Carlo (MC) simulations. Here I choose a different path, which puts the weight on computational speed, while simultan- eously maintaining reasonably high accuracy. This allows to cover a wide range of systems with different densities and spin polarisations in a fraction of the time a MC calculation takes. The employed approach, developed by Davoudi and Asgari (2003), is based on the "Hyper-Netted-Chain" theory, originally addressing classical liquids. After confirming the results for bulk electrons, I extend the formalism to 2D systems. My results are in perfect agreement with those of MC for high densities and somewhat less satisfactory in the dilute (strongly correlated) case. Finally, I present the first spin-resolved calculations for 2D systems with finite thickness, offering a more realistic description of semiconductor quantum wells.

Zusammenfassung (Deutsch)

Ein tieferes Verständnis des korrelierten Verhaltens von geladenen Teilchen ist heutzutage unumgänglich für den Fortschritt in der Quantenelektronik, Nanotechnologie und in der Physik im Allgemeinen. Aktuell werden ultrakalte Bosegase ausführlich experimentell er- forscht. Elektronen, wie sie in zweidimensionalen (2D) Schichten vorkommen und seit Jahrzehnten ein heißes Thema sind, stellen wegen der Pauli-Abstoßung eine noch größere Herausforderung dar. Diese Arbeit vereint beide Aspekte. Ich berechne Grundzustandsei- genschaften mehrkomponentiger Bulk-Bosonen sowie spinpolarisierter 3D und 2D Elektron- ensysteme. Der Fokus liegt dabei auf der Paarverteilungsfunktion g(r) und dem Struk- turfaktor S(k), denn diese Funktionen bestimmen die Struktur eines Vielteilchensystems im Real- und Impulsraum vollständig. Sie erlauben auch die Berechnung der Energie, was die Grundlage für die Behandlung von Phasenübergängen bildet. Die aufwändigste und genaueste Methode, g(r) zu erschließen, sind Monte-Carlo (MC) Simulationen.

Hier wähle ich einen anderen Weg, der Wert auf schnelle Rechenzeit legt und dabei trotzdem eine an- gemessene Präzision aufrechterhält. Das ermöglicht das Abdecken einer weiten Bandbreite an Systemen mit verschiedenen Dichten und Spinpolarisationen in einem Bruchteil der Zeit einer MC Berechnung. Der hier verwendete Ansatz, entwickelt von Davoudi und Asgari (2003), basiert auf der "Hyper-Netted-Chain" Theorie, welche ursprünglich für klassische Flüssigkeiten aufgestellt wurde. Nach der Bestätigung ihrer Resultate für Bulk-Elektronen erweitere ich den Formalismus auf 2D Systeme. Meine Resultate stimmen für hohe Di- chten perfekt mit den MC Ergebnissen überein und sind in verdünnten (stark korrelierten) Systemen nur geringfügig weniger zufriedenstellend. Zum Schluss präsentiere ich die ersten spinaufgelösten Rechnungen für 2D Systeme mit endlicher Dicke, was eine realistischere Beschreibung von Halbleiterquantentöpfen darstellt.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 32 mal heruntergeladen.