Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Functional 3D Nanostructures : Bio Applications for STED Lithography and Multiphoton Polymerization / submitted by Richard Wollhofen
VerfasserWollhofen, Richard
Begutachter / BegutachterinKlar, Thomas Arno ; Schütz, Gerhard
GutachterKlar, Thomas Arno
ErschienenLinz, 2017
Umfang96 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Dissertation, 2017
SpracheEnglisch
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)STED Lithographie / Multiphotonen Polymerisierung
Schlagwörter (EN)STED Lithography / multiphoton polymerization
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-17256 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Functional 3D Nanostructures [8.53 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Englisch)

This thesis is dedicated to method development of super-resolution far-field lithography for 3D polymer structuring. Multiphoton polymerization (MPP) and stimulated emission depletion (STED) lithography were used to create structures with the highest resolution achievable, structures with additional chemical functionality and to develop a new platform for protein assays. MPP enables the fabrication of polymeric structures in complex 3D geometries, with a wide range of chemical and physical functionality. However, the resolution of MPP is limited by diffraction. STED controls the spatial distribution of excited photoinitiators, thereby confining the polymerization volume. Hence, combining MPP with STED improves the resolution beyond the diffraction limit. Record resolutions of 120 nm in the lateral direction and 275 nm in the axial direction were achieved by STED lithography. Single features with 55 nm width were demonstrated. MPP enables fabrication of composite structures with different chemical functionality. To combine the functional versatility of MPP with the superior resolution of STED, new functional photoresists were employed. Acrylate monomers with additional carboxyl- or thiol groups were used to write reactive nano-structures with 60 nm feature size. Two- and three-dimensional composite structures were written and orthogonally functionalized with different fluorophores. An axial resolution of 550 nm between differently functionalized layers was achieved. The carboxyl-photoresist enables fabrication of structures with improved protein adhesiveness. A 3D composite platform was fabricated to immobilize functional capture proteins onto binding sites, which were elevated from the substrate surface. Molecular recognition of fluorescently labeled proteins was shown on those binding sites. The first 3D protein immunoassay for confocal readout was demonstrated, with signal to noise ratios exeeding 10.

Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit ist der Methodenentwicklung für die höchstauflösende Fernfeld-Lithographie gewidmet. Mittels Multiphotonen Polymerisierung (MPP) und Stimulated Emission Depletion (STED) Lithographie wurden Polymerstrukturen in der höchstmöglichen Auflösung erzeugt. Zusätzlich wurden Strukturen mit chemischer Funktionalität hergestellt, die in weiterer Folge kovalent modifiziert wurden oder auch als Plattform für Protein-Assays genutzt wurden. Mittels MPP können komplexe 3D Polymerstrukturen mit vielseitiger Funktionalität erzeugt werden. MPP ist jedoch beugungsbegrenzt. STED kontrolliert die räumliche Verteilung angeregter Photoinitiatoren und schränkt dadurch das Polymerisationsvolumen ein. Eine Kombination von MPP mit STED ermöglicht weit unter dem Beugungslimit zu strukturieren. Auflösungen von 120 nm in der lateralen Richtung bzw. 275 nm in der axialen Richtung konnten gezeigt werden. Um die funktionelle Vielseitigkeit von MPP mit der überlegenen Auflösung der STED Lithographie zu verbinden, wurden neue Photolacke eingesetzt. Acryl-Monomere mit zusätzlichen Carboxyl- oder Thiol-Gruppen wurden zur Erzeugung von reaktiven Nanostrukturen mit 60 nm Strukturgröße verwendet. 2D- und 3D Verbundstrukturen wurden erzeugt und mittels orthogonaler Chemie mit verschiedenen Fluorophoren funktionalisiert. Die axiale Auflösung zwischen verschieden funktionellen Schichten konnte auf 550 nm verbessert werden. Der Carboxyl-Photolack ermöglicht die Herstellung von Strukturen mit verbesserter Proteinanhaftung. Eine 3D Verbundstruktur wurde verwendet, um Fänger-Proteine an definierten Bindungsstellen anzuhaften. Diese Bindungsstellen befinden sich über der Substratoberfläche. Auf diesen Bindungsstellen wurde molekulare Erkennung von fluoreszent markierten Proteinen gezeigt. Mittels konfokaler Mikroskopie wurde somit der erste 3D Protein Assay gezeigt, mit einem Signal-Rausch-Verhältnis von über 10.