Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Umsatzsteuer und Finanzstrafrecht / eingereicht von Mag. Rainer Brandl
AutorInnenBrandl, Rainer
Beurteiler / BeurteilerinSummersberger, Walter ; Kofler, Georg
Betreuer / BetreuerinSummersberger, Walter
ErschienenLinz, August 2017
Umfang165 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Dissertation, 2017
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Österreich <Finanzstrafgesetz> / Vergehen / Österreich <Umsatzsteuergesetz 1994> / Steuerpflicht
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-18002 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Umsatzsteuer und Finanzstrafrecht [1.82 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Sanktionierung von Verfehlungen in Zusammenhang mit der Umsatzsteuer kommt in der Praxis eine erhebliche Bedeutung zu. Die Umsatzsteuer ist eine der wichtigsten Einnahmequellen des Fiskus. Allerdings ist die Umsatzsteuer auch anfällig für Betrug und Missbrauch. Die vorliegende Arbeit gibt einen Überblick über die umsatzsteuerspezifischen Finanzvergehen in Österreich. Die zentralen Tatbestandsmerkmale der einschlägigen Finanzvergehen und das Verhältnis dieser Finanzvergehen zueinander werden dargestellt und die im UStG normierten abgabenrechtlichen Pflichten auf deren finanzstrafrechtliche Relevanz geprüft. Ergänzt werden diese Ausführungen um typische Verkürzungskonstellationen, die in der Praxis häufig anzutreffen sind, wobei aufgrund der Vielzahl der möglichen Fallgestaltungen nur eine Auswahl getroffen werden kann. Abschließend werden Vorschläge für eine spezifische Ahndung von Umsatzsteuervergehen de lege ferenda unterbreitet.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 143 mal heruntergeladen.