Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Digitalisierung des Angebots bei Schulbuchverlagen in Österreich / eingereicht von Ariane Denis Leuenberger
AutorInnenLeuenberger, Ariane Denis
Beurteiler / BeurteilerinHöller, Johann
ErschienenLinz, 2017
Umfangviii, 109 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Masterarbeit, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Digitalisierung / Schulbuch
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-18149 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Digitalisierung des Angebots bei Schulbuchverlagen in Österreich [1.94 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Schulbuchverlage in Österreich sind stark abhängig von den bildungspolitischen Plänen des Bundes. Durch die vom Bund durchgeführte Schulbuchaktion generieren sie einen Großteil ihres Umsatzes. Seit einigen Jahren setzt das österreichische Bundesministerium für Bildung auf die digitale Bildung. Diese soll in den nächsten Jahren mit verschiedenen Initiativen ausgebaut werden. Schulbuchverlage waren vor einigen Jahren gezwungen, ihre Schulbücher digital darzustellen und müssen sich auch zukünftig den Plänen des Bundes anpassen. Die Umstellung von einer Herstellung von Inhalten für gedruckte Schulbücher auf digitale Inhalte bringt einige Chancen und Risiken mit sich. Es stellt sich die Frage, welche Möglichkeiten für Schulbuchverlage zur Digitalisierung ihres Angebots entstehen. Deswegen wurde das Angebot von Schulbuchverlagen im europäischen Ausland analysiert. Schulbuchverlage im europäischen Ausland haben vermehrt eigene Lernplattformen aufgebaut, um digitale Inhalte darzustellen. Als Vergleich wurden Wissenschaftsverlage analysiert. Diese arbeiten stark im Weiterbildungsbereich, teilweise für Einzelpersonen oder ganze Unternehmen. Auch setzen sie auf eine starke Verbreitung ihrer Inhalte durch kostenlose Zugriffe für Studierende und ForscherInnen. Österreichische Schulbuchverlage haben neben den vorgegebenen Anforderungen des Bundes einige Möglichkeiten, ihr Angebot zu digitalisieren. Schulbücher haben abgesehen von den nationalen Plänen kaum Wertschöpfungschancen. Angebotsmöglichkeiten für digitale Inhalte bei Schulbuchverlagen besteht vor allem bei Zusatzprodukte wie Bücher für den Nachhilfemarkt oder Lehrmaterialien.

Zusammenfassung (Englisch)

In Austria, educational publishers strongly depend on political circumstances, for a major part of their annual revenues derives from providing schools with adequate books. Publishers are therefore compensated by a program called ‘Schulbuchaktion, which is entirely run and financed by the state. Two years ago, Austria introduced a program for digital education which is going to expand with further initiatives over the next few years. Since then, it was mandatory for educational publishers to digitalize their products. The transition from production of printed schoolbook to digitalized schoolbooks will offer chances and risks. Hence, a part of this thesis was dedicated to analyse and review digital products offered by European educational publishers. As a result, it can be stated that educational publishers in Europe tend to establish learning platforms to present their digital content. Apart from educational publishers, scientific publishers also offer digital learning material. In order to fully portray the market, their products were also evaluated. Consequently; it became apparent that their digital products are mainly designed to be used in further education for individuals or companies. It is worth mentioning that unlike educational publishers, scientific publishers often give away their content for free and it is meant to be used both by students and researchers. Apart from fulfilling the requirements of the national programs, educational publishers in Austria have further possibilities to digitalize their products. Schoolbooks have less chance for generating further values. Better options for value generation exists in offering digital products in cross-selling products for tutoring or some additional materials for teachers.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 64 mal heruntergeladen.