Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Mergers & Acquisitions in Serbien : Post-Merger & Acquisition Performance akquirierter Unternehmen / eingereicht von Mag. Danis Balagija
AutorInnenBalagija, Danis
Beurteiler / BeurteilerinPernsteiner, Helmut ; Aschauer, Ewald
Betreuer / BetreuerinPernsteiner, Helmut
ErschienenLinz, 2017
Umfang220 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Dissertation, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Mergers & Acquisitions / M&A / Serbien / Emerging Markets / Performance / Performancemessung / Transition / Erfolg / akqurierte Unternehmen / Jahresabschluss
Schlagwörter (EN)Mergers & Acquisitions / M&A / Serbia / Emerging Markets / performance / transition / success / acquired companies / accounting studies
Schlagwörter (GND)Serbien / Mergers and Acquisitions / Leistung / Leistungsmessung
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-18188 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Mergers & Acquisitions in Serbien [2.87 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der Wissenschaft existiert noch immer kein Konsensus darüber, ob und wie sich Mergers & Acquisitions auf die Performance akquirierter Unternehmen auswirken. Obendrein konzentriert sich die Mehrheit der empirischen Studien, trotz der immer wichtigeren Rolle der aufstrebenden Märkte am globalen Mergers & Acquisitions-Markt, noch immer auf die Effekte der Mergers & Acquisitions in den Industriestaaten, während der Forschungstätigkeit in den europäischen Emerging Markets, zu denen Serbien gehört, weiterhin wenig Bedeutung beigemessen wird. Im Mittelpunkt dieser wissenschaftlichen Arbeit steht das Bestreben herauszufinden, wie erfolgreich M&A-Transaktionen in Serbien sind. In weiterer Folge sollen konkrete Erkenntnisse über die Post-M&A Performance erworbener Unternehmen gewonnen werden.

Die Untersuchungsergebnisse der jahresabschlussbasierten ex-ante/ex-post Performanceanalyse zeigen, dass M&A-Transaktionen keine geeigneten Maßnahmen sind, die Performance akquirierter Unternehmen in Serbien zu verbessern. Zudem wird dokumentiert, dass sich die Herkunft des Käufers und die durchgeführte Transaktionsart unterschiedlich auf die Post-M&A Performance auswirken. Eine zusammenfassende Betrachtung der theoretischen Analyse des serbischen M&A-Marktes, der jahresabschlussbasierten Performanceuntersuchung sowie einer Reihe von illustrativen Fallstudienanalysen zeigt die prägende Rolle des Käufers auf die Performance akquirierter Unternehmen. Kompetenz, langfristige strategische Ausrichtung und adäquate Zielsetzung des Investors sind für das Gelingen oder Scheitern eines M&A-Deals bzw. für die Verbesserung oder Verschlechterung der Post-M&A Performance übernommener Unternehmen verantwortlich, zumal bei der großen Mehrheit serbischer Kaufobjekte ein aufwendiger Restrukturierungsbedarf vorliegt. Die erforschte negative Auswirkung der Mergers & Acquisitions auf die Performance untersuchter Unternehmen könnte zudem als Folge des zu kurz definierten Post-M&A Untersuchungszeitraumes interpretiert werden, da angesichts der schwierigen Ertrags-, Vermögens- und Finanzlage vieler serbischer Kaufobjekte sowie besagter intensiver Restrukturierungsprozesse die wahren Auswirkungen der M&A-Deals auf die Performance in diesem Zeitraum nicht erfasst worden sind. Nichtsdestotrotz ist auch in diesen Fällen die Rolle des Käufers für die Post-M&A Performance akquirierter Unternehmen ausschlaggebend.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 60 mal heruntergeladen.