Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Sanktionen als Instrument der EU / eingereicht von Melanie Schipany
AutorInnenSchipany, Melanie
Beurteiler / BeurteilerinLeidenmühler, Franz
ErschienenLinz, 2017
Umfang81 Seiten
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Europäische Union / Sanktion / Terrorismus / Bekämpfung / Sanktion
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-18391 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Sanktionen als Instrument der EU [0.94 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im letzten Jahrzehnt haben Sanktionen einen Trend eingeleitet, denn oftmals werden sie überstürzt verhängt, ohne über die weiteren Konsequenzen nachzudenken. Diese Arbeit beleuchtet aus einem neutralen Blickwinkel das Thema „Sanktionen” und berücksichtigt dabei die Sichtweise des Sanktionssenders und die Sichtweise des Sanktionsempfängers. Es wird ein Bogen von der Entwicklung über die Beweggründe für die Verhängung bis zur rechtlichen Legitimation gespannt. Wie ein Sanktionsregime abläuft wird detailliert beschrieben und anhand von einigen praktischen Bespielen dargestellt. Da die Bedrohungen durch den Terror immer häufiger werden, fließt auch das Thema "Anti-Terrorismus-Sanktionen" in die Arbeit ein. Zur Abrundung des Themas wird abschließend noch die Wirksamkeit von Sanktionen beschrieben.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 33 mal heruntergeladen.