Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Produkteintritt und Preisverhalten in horizontal und vertikal differenzierten Märkten / eingereicht von Ing. Christoph Röbl, B.A.
AutorInnenRöbl, Christoph
Beurteiler / BeurteilerinHackl, Franz
ErschienenLinz, 2017
Umfang53 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Masterarbeit, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Produkteintritt / Preisverhalten / Produktdifferenzierung / Hotelling
Schlagwörter (GND)Volkswirtschaftslehre / Marktzugang / Preispolitik
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-18682 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Produkteintritt und Preisverhalten in horizontal und vertikal differenzierten Märkten [2.35 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Preisverhalten etablierter Hersteller von TV-Geräten in horizontal und vertikal differenzierten Märkten. Diese Firmen werden entweder durch einen Produkteintritt anderer Hersteller konkurriert, oder sie bringen selbst Produkte auf den Markt um das eigene Produktportfolio zu erweitern. Anhand der technischen Daten von zirka 10.000 TV-Geräten und Monitoren wird der Markt in Teilbereiche („Submärkte“) gegliedert. Anschließend werden stabile Submärkte mit Produkteintrittsereignissen identifiziert, um den Effekt des Eintritts auf das Preisverhalten der etablierten TV-Modelle zu analysieren. Mit einer „Differenz von Differenzen“-Regressionsanalyse werden die Auswirkungen der Produkteinführungen auf das Preissetzungsverhalten der etablierten Hersteller geschätzt. Es findet sich auf Monopolmärkten empirische Evidenz für steigende Produktpreise, falls zusätzliche Produktvariationen der Eigenmarke eingeführt werden. Auf Oligopolmärkten sind die zu erwartenden fallenden Preise bei Einführung von Fremdmarken nicht verifizierbar.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper deals with the price setting behaviour of incumbents in horizontally and vertically differentiated markets. They are either competed by other manufacturers or launch new products to increase their own product portfolio. The market is split into segments (“submarkets”) based on technical data of around 10.000 TVs and displays. Afterwards, the submarkets are searched for events of product entries that provide enough stability to isolate the price setting behaviour caused by a product entry. A “Difference in Differences” regression analysis shows the effects on the price setting behavior of incumbents. The hypothesis of rising prices in a monopoly market, if new own brand products are introduced, can be confirmed. Oligopoly markets do not clearly show falling prices as it would be expected when competing brand products enter the market.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 20 mal heruntergeladen.