Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Moot Court Verwaltungsgericht / eingereicht von Nina Felbinger-Forster
AutorInnenFelbinger-Forster, Nina Stefanie
Beurteiler / BeurteilerinLeeb, David
ErschienenLinz, 2017
Umfang49 Blätter
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Moot Court / aufschiebende Wirkung / Behördenzuständigkeit / Aufgabenverteilung
Schlagwörter (GND)Österreich / Verwaltungsgericht / Bescheid / Beschwerde / Aufschiebende Wirkung / Moot Court
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-19685 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Moot Court Verwaltungsgericht [0.6 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im gegenständlichen Moot-Court-Fall haben die Beschwerdeführer einen Antrag auf Zuerkennung der aufschiebenden Wirkung der Beschwerde gestellt, der vom Landesverwaltungsgericht abgewiesen wurde. Die vorliegende Arbeit erörtert sowohl allgemein als auch in Bezug auf die Bestimmungen der § 56 Oö BauO sowie § 78 Abs 1 GewO die Aufgabenverteilung zwischen belangter Behörde und Verwaltungsgericht im Rahmen der Zu- und Aberkennung der aufschiebenden Wirkung.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 28 mal heruntergeladen.