Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Das Für und Wider des elektronischen Rechtsverkehrs bei den Landesverwaltungsgerichten / eingereicht von Katrin Panzenböck
AutorInnenPanzenböck, Katrin
Beurteiler / BeurteilerinTrauner, Gudrun
ErschienenLinz, 2018
Umfang56, IX Blätter
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)ERV / elektronischer Rechtsverkehr / LVWG / Landesverwaltungsgericht / E-Gov / Anzeigemodul / duales Zustellungssystem / Zustellgesetz
Schlagwörter (GND)Verwaltungsgericht / Elektronischer Rechtsverkehr
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-20124 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Das Für und Wider des elektronischen Rechtsverkehrs bei den Landesverwaltungsgerichten [0.35 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die wissenschaftliche Arbeit befasst sich mit der Frage, ob eine Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs bei den Landesverwaltungsgerichten zu einem prozessorientierten und ökonomischen Verfahren führen würde und den Grundsätzen einer einfachen, sparsamen und zweckmäßigen Verwaltung entspricht. Grundlage der Untersuchung sind die bisherigen Einführungen des ERV bei den ordentlichen Gerichten, Verfassungsgerichtshof, Verwaltungsgerichtshof und Bundesverwaltungsgericht. Die Arbeit basiert einerseits auf einer rechtswissenschaftlichen Literaturanalyse und anderseits wurden empirische Interviews mit ExpertInnen geführt.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 38 mal heruntergeladen.