Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Der besondere Stellenwert von Naturallohn im Angstelltenverhältnis in der Bauwirtschaft und die dadurch hervorgerufene Mitarbeiterbindung / eingereicht von DI (FH) Marion Zöhrer
AutorInnenZöhrer, Marion
Beurteiler / BeurteilerinTrost, Barbara
ErschienenLinz, 2018
UmfangX, 11 - 118 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Masterarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Bauwirtschaft / Angestellter / Naturallohn / Sachbezug / Arbeitsrecht / Commitment <Management>
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-20255 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Der besondere Stellenwert von Naturallohn im Angstelltenverhältnis in der Bauwirtschaft und die dadurch hervorgerufene Mitarbeiterbindung [1.34 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit der Studienrichtung „Recht und Wirtschaft für Techniker“ thematisiert die Möglichkeiten der Entlohnung von Angestellten mittels Naturallohn bzw. Sachbezug mit besonderem Augenmerk auf die Entlohnung von Angestellten der Bauwirtschaft. Im Detail soll untersucht werden, ob die Besonderheiten des Naturallohnes eine verstärkte Bindung, wenn nicht sogar Abhängigkeit des Arbeitnehmers zum Arbeitgeber hervorruft und diesen in seiner Entscheidung eine Stelle anzunehmen / den Job zu wechseln beeinflusst. Daneben soll festgestellt werden, ob bestimmte Sachbezüge auch dazu geeignet sind den Mitarbeiter zu motivieren. Der erste Teil der Arbeit ist eine kurze, aber detaillierte Einführung in die Themen der Entlohnung im Allgemeinen und den Naturallohn bzw. Sachbezug im Besonderen. Auch die Abgrenzung zu entgeltfernen Leistungen und nicht als Sachbezug zu definierenden Vorteilen wird diskutiert. Die ersten drei Kapitel enthalten daher hauptsächlich Begriffsdefinitionen, Erklärungen und Anwendungen der einschlägigen Richtlinien, Gesetze und Normen. Der zweite Teil mit den Kapiteln 4 und 5 beschäftigt sich mit dem kollektiven Arbeitsrecht und geht näher auf die entgeltrechtlichen Bestimmungen des Kollektivvertrages für Angestellte der Baugewerbe und der Bauindustrie ein. Der dritte und letzte Teil beschäftigt sich mit etwaigen Vorteilen für Angestellte der Bauwirtschaft durch die Entlohnung mittels Sachbezug statt Geldlohn und dem Stellenwert, den Sachbezüge bei ihnen einnehmen. Dafür wurde ein Fragebogen erarbeitet, der Sachbezüge, aber auch kollektivvertraglich geschuldete Aufwandsentschädigungen, wie sie in der Bauwirtschaft üblich sind, enthält und an Angestellte der Baugewerbe und der Bauindustrie verschickt.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 39 mal heruntergeladen.