Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Unternehmensfinanzierung im Lichte aktueller Entwicklungen in der europäischen Kapitalmarktregulierung / eingereicht von Matthias Franz Hackenbuchner
AutorInnenHackenbuchner, Mathias Franz
Beurteiler / BeurteilerinPernsteiner, Helmut
ErschienenLinz, 2018
UmfangIX, 89 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Unternehmensfinanzierung / Kapitalmarktregulierung / Crowdfunding / Prospektpflicht / Publizitätspflicht / Marktmissbrauch / Alternativfinanzierung
Schlagwörter (GND)Finanzwirtschaft / Kapitalmarktpolitik / Börse / Crowdfunding
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-20291 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Unternehmensfinanzierung im Lichte aktueller Entwicklungen in der europäischen Kapitalmarktregulierung [1.36 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die europäische Finanzierungslandschaft ist stark von Banken dominiert während der Kapitalmarkt nur eine geringe Rolle spielt. Obwohl aufgrund potenzieller Unterfinanzierung im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise Bedarf an Finanzmitteln gegeben war, erfolgte von Seiten der europäischen KMU keine Hinwendung zum Kapitalmarkt. Dies liegt unter anderem daran, dass die Anforderungen des Kapitalmarktes vielfach nicht erfüllt werden können oder wollen. Unter Berücksichtigung dieses Hintergrunds ist es von Interesse, inwieweit sich rechtliche Änderungen auf europäischer bzw. nationaler Ebene hinsichtlich der Kapitalmarktfinanzierung von Unternehmen ergeben haben. Neben der Darstellung des Istzustandes ausgewählter Themenbereiche der Kapitalmarktregulierung, wird deshalb auf kürzlich erfolgte Änderungen im Kapitalmarktrecht eingegangen. Im Rahmen der vorliegenden Diplomarbeit wird nach einer kurzen Abgrenzung relevanter Begriffe und Darlegung theoretischer Grundlagen auf klassische Instrumente der Kapitalmarktfinanzierung eingegangen. Dazu werden - nach einer kurzen Analyse der sich verändernden Finanzierungsstrukturen - die Börsenfinanzierung mit Eigenkapital und die Unternehmensanleihen aus einer kapitalmarktrechtlichen Perspektive beleuchtet. Behandelt werden sollen im Zuge dessen speziell die Neuerungen, die europarechtliche Vorschriften mit sich brachten. Auch das letztlich immer populärer gewordenen Phänomen der Finanzierung mittels Crowdfunding als alternative Finanzierungsmöglichkeit wird aufgegriffen. Im Rahmen der Maßnahmen zur Schaffung einer europäischen Kapitalmarktunion wird diese Finanzierungsalternative von der EU speziell gefördert. In Österreich wurden zur Stärkung alternativer Finanzierungsformen gewisse Bestimmungen des Kapitalmarktrechts angepasst und ein eigenes Alternativfinanzierungsgesetz (AltFG) - erlassen. Den damit einhergehenden Neuerungen soll auch hier das Hauptaugenmerk gewidmet werden.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 74 mal heruntergeladen.