Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Personaleinsatzplanung in der stationären Langzeitpflege in Oberösterreich : Herausforderungen derzeitiger Rahmenbedingungen und Auswirkungen auf Pflege- und Arbeitsqualität / eingereicht von Sophie Hörzinger, BSc
AutorInnenHötzinger, Sophie
Beurteiler / BeurteilerinStelzer-Orthofer, Christine
ErschienenLinz, 2018
Umfang139 Blätter
HochschulschriftUniversität Linz, Masterarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Pflege / Betreuung / Langzeitpflege / Personaleinsatzplanung / Dienstplangestaltung / Personalbemessung / Mindestpflegepersonalschlüssel / Pflegequalität
Schlagwörter (GND)Sozialpolitik / Personaleinsatz / Pflegeberuf
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-20402 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Personaleinsatzplanung in der stationären Langzeitpflege in Oberösterreich [1.32 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit untersucht die Personaleinsatzplanung in der stationären Langzeitpflege in Oberösterreich. Mit der Personaleinsatzplanung müssen in den oö. Alten- und Pflegeheimen Lösungen für Probleme entwickelt werden, die auch in sozialpolitischem Kontext stehen. Steigender Pflegebedarf in unserer Gesellschaft geht analog mit steigendem Pflegepersonalbedarf einher. Die von der Politik gestalteten Rahmenbedingungen, wie der bereits 20 Jahre alte Mindestpflegepersonalschlüssel, der die Personalausstattung für die oö. Alten- und Pflegeheime regelt, werden dem nicht mehr gerecht. Es kommt zu einem zunehmenden Missverhältnis zwischen den steigenden Herausforderungen und den für die Personaleinsatzplanung zur Verfügung stehenden personellen Ressourcen. Im Rahmen einer qualitativen Erhebung wird ermittelt, wie unter diesen vorherrschenden Rahmenbedingungen die Personaleinsatzplanung in der stationären Langzeitpflege in Oberösterreich geschieht, welche Herausforderungen sich daraus für die Dienstplangestaltung ergeben und wie diese sich in weiterer Folge auf die Arbeitsqualität für die Beschäftigten und die Pflege- und Betreuungsqualität für die BewohnerInnen auswirken.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 24 mal heruntergeladen.