Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Zwei Krankenversicherungssysteme zwischen Pflichtversicherung und Versicherungspflicht : ein Systemvergleich von Österreich und Deutschland / Kramer Viktoria B.Sc.
AutorInnenKramer, Viktoria
Beurteiler / BeurteilerinStöger, Harald
ErschienenLinz, 2018
Umfang98 Blätter
HochschulschriftUniversität Linz, Masterarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Gesundheitswesen / Krankenversicherung
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-20459 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Zwei Krankenversicherungssysteme zwischen Pflichtversicherung und Versicherungspflicht [0.71 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Eine Krankenversicherung ist ein essentieller Teil einer sozialen Sicherung, beziehungsweise eines wohlfahrtsstaatlichen Modelles. Dennoch gibt es viele unterschiedliche Varianten der Krankenversicherungen. Diese Arbeit soll auf die Differenzen und die Gemeinsamkeiten der Krankenversicherungen in Österreich und Deutschland eingehen. Den ersten Berührungspunkt zwischen den beiden Ländern liefert der Politologe Gøsta Esping-Andersen. Sowohl Österreich, als auch Deutschland werden in Esping-Andersens Kategorisierung von Wohlfahrtsstaatsmodellen dem liberalen Wohlfahrtsstaatstypus zugeordnet. Auch im Rahmen verschiedener ausgewählter Punkte, wie dem Aufbau und der Organisation, den Voraussetzungen für den Erhalt einer Krankenversicherung, den Leistungen, der Finanzierung oder der Risikoselektion, wird schnell deutlich, dass der größte Unterschied zwischen den beiden Systemen die Tatsache ist, dass in Österreich die Pflichtversicherung und in Deutschland die Versicherungspflicht vorherrschend ist. Durch das System der Pflichtversicherung in Österreich, sind alle versicherten Personen an die staatliche Krankenversicherung gebunden, eine private Versicherung ist nur im Rahmen einer privaten Zusatzversicherung möglich. In Deutschland hingegen können die Bewohner/innen, unter der Erfüllung bestimmter Voraussetzungen, frei wählen, ob ein staatliches, oder ein privates Versicherungsverhältnis eingegangen werden soll. Somit entsteht der Effekt einer Wahlfreiheit, wohingegen in Österreich ein Zwang zur staatlichen Versicherung vorherrscht. Auch in den anderen oben genannten Bereichen konnten eine Vielzahl an Differenzen zwischen dem deutschen und dem österreichischen Krankenversicherungssystem aufgedeckt werden, welche (in fast allen Fällen) durch die Versicherungspflicht, beziehungsweise Pflichtversicherung erklärt werden können.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 27 mal heruntergeladen.