Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Wirkungen von Vergleichstests und Bildungsstandards unter besonderer Berücksichtigung der SchülerInnenperspektive / eingereicht von Sarah Fuchs
AutorInnenFuchs, Sarah
Beurteiler / BeurteilerinLanger, Roman
ErschienenLinz, 2018
Umfang103 Blätter : 1 CD-ROM
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Vergleichsarbeiten / Bildungsstandards / High Stakes / Low Stakes / Nebeneffekte / standardbasierte Steuerung / Wirkung / SchülerInnen
Schlagwörter (GND)Bildung / Bildungsstandard
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-20784 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Wirkungen von Vergleichstests und Bildungsstandards unter besonderer Berücksichtigung der SchülerInnenperspektive [1.07 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der PISA Schock und das damit angesprochene unzufriedenstellende Abschneiden der österreichischen SchülerInnen bei der PISA-Studie war entscheidender Impuls, das Bildungssystem, vor allem aber die Steuerungsmechanismen hinter dem österreichischen Bildungssystem, neu zu überdenken. Es kam zu einer Umorientierung von dominierender Inputsteuerung zur Steuerung über den Lernoutput. Bildungsstandards und deren zentralisierte Überprüfung sind ein Instrument dieser neuen Steuerungsphilosophie. Vor allem im Bereich der Low Stakes Bildungssysteme liegt der Fokus bisheriger empirischer Untersuchungen auf den intendierten Wirkungen standardbasierter Steuerungssysteme, gegensätzlich zeigt sich dieses Bild in der internationalen Literatur zu High Stakes Bildungssystemen, wo eine Vielzahl an Untersuchungen zu nicht intendierten Nebeneffekten auffindbar ist. Diese durchaus alarmierenden internationalen Befunde unterstreichen die Relevanz, die Wirkungen standardbasierter Systemreformen ganzheitlich zu untersuchen. Der Fokus dieser Arbeit liegt auf den empirisch nachgewiesenen Nebeneffekten standardbasierte Systemreformen, wobei die Relevanz der internationalen Befundlagen für Low Stakes Bildungssysteme aufgezeigt wird. Da die Verringerung sozialer Disparitäten ein wesentliches, häufig kommuniziertes und hervorgehobenes Ziel standardbasierter Systemreformen darstellt und das Erreichen dieses aufgrund der internationalen Befundlage stark angezweifelt werden kann, wird darauf in der Arbeit besonders Bezug genommen. Ebenso wird die wahrgenommene Wirkung von Bildungsstandards auf Unterrichtsebene unter Berücksichtigung der SchülerInnenperspektive in Österreich untersucht und hinter den Wahrnehmungen liegende Faktoren analysiert. Dabei wird der Fokus auf die, in der Fachliteratur diskutierten, nicht intendierten Nebenwirkungen gelegt.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 19 mal heruntergeladen.