Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Nachhaltigkeitsreporting von Bauunternehmen: Stand und Prozess / eingereicht von Manuel Dinghofer
AutorInnenDinghofer, Manuel
Beurteiler / BeurteilerinGreiling, Dorothea
ErschienenLinz, 2018
UmfangV, 111 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Masterarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Nachhaltigkeit / Bauunternehmen
Schlagwörter (EN)sustainability / construction
Schlagwörter (GND)Bericht / Nachhaltigkeit
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-20939 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Nachhaltigkeitsreporting von Bauunternehmen: Stand und Prozess [5.99 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Masterarbeit ist es, zu erörtern, wie der Aufbau der Nachhaltigkeitsberichterstattung von BU im europäischen Raum ist, um der Swietelsky Baugesellschaft m.b.H. für die Erstellung des Nachhaltigkeitsberichtes eine Gestaltungsempfehlung geben zu können. Im Speziellen wurden hierbei die berichteten Themengebiete, die Motivation der BU, die relevanten Stakeholder der BU sowie die Strukturen und Prozesse, die für die Erstellung des Nachhaltigkeitsberichtes verwendet wurden, analysiert. Zusätzlich wurde untersucht, ob die BU die Nachhaltigkeitsberichterstattung zur Unternehmenssteuerung verwenden und ob sich durch das NaDiVeG etwas im Bereich der Nachhaltigkeitsberichterstattung geändert hat. Hierfür wurden zum einen Nachhaltigkeitsberichte von 15 europäischen BU analysiert, die nach den G4-Leitlinien erstellt wurden. Zum anderen wurden sechs Interviews mit europäischen BU ausgewertet. Als wesentliche Themenbereiche konnten Energie, Emissionen, Arbeitssicherheit/ Gesundheitsschutz, Aus-/Weiterbildung, Compliance, Ressourcenmanagement, Abwasser/ Abfall, Beschäftigung, Diversity und gesellschaftliches Engagement identifiziert werden. Beweggründe warum BU einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichen, sind die Erfüllung der Erwartungen der Stakeholder, das Schaffen von Transparenz und die Verbesserung der Reputation des Unternehmens, um neue Mitarbeiter zu gewinnen. Als die relevanten Stakeholder konnten die Mitarbeiter und Kunden identifiziert werden. Festzustellen ist, dass die Nachhaltigkeitsberichte allerdings nicht speziell für diese Stakeholder-Gruppen verfasst wurden, sondern diese vor allem im Rahmen der Wesentlichkeitsanalyse die Inhalte der Nachhaltigkeitsberichte beeinflussen konnten. Zuständig für die Erstellung der Nachhaltigkeitsberichte ist die Nachhaltigkeitsabteilung und falls es diese nicht gibt, ist es bei der Konzernkommunikation angesiedelt.

Zusammenfassung (Englisch)

The purpose of this master thesis is to investigate the sustainability reporting of construction companies in Europe in order to give Swietelsky Baugesellschaft m.b.H. a recommendation for their sustainability report. Therefore, the reported aspects, the motivation of the construction companies, the relevant stakeholders of the construction companies and the structures and processes which are used for drafting a sustainability report were analysed. In addition, it was examined if the sustainability report is used as a management control system and if there have been changes in sustainability reporting because of the NaDiVeG. To answer these research questions 15 sustainability reports of European construction companies which are in line with the G4 reporting guidelines were analysed. Furthermore, six interviews with European constructions companies were conducted and evaluated. Relevant aspects for construction companies are energy, emissions, occupational health/safety, training/education, compliance, materials, effluents/waste, employment, diversity/equal opportunity and local communities. Reasons why construction companies publish sustainability reports are fulfilling the expectations of the stakeholders, creating transparency and improving the reputation of the company to attract new employees. The relevant stakeholders for construction companies are employees and customers. But the sustainability report is not written especially for these two stakeholders. They are involved in the process of defining the material aspects and consequently influence the sustainability reporting of construction companies. Responsible for drafting the sustainability report is the sustainability or CSR department and in case this department does not exist, the communication department takes the responsibility.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 59 mal heruntergeladen.