Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Entwicklung eines generischen Frameworks zur Sensoranbindung im Kontext von Internet of Things / eingereicht von Ing. Lukas Furtmüller, BSc
AutorInnenFurtmüller, Lukas
Beurteiler / BeurteilerinNarzt, Wolfgang
ErschienenLinz, 2018
Umfang86 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Masterarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Wirtschaftsinformatik / Sensor / Applikation
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-21098 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Entwicklung eines generischen Frameworks zur Sensoranbindung im Kontext von Internet of Things [2.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Internet of Things und die damit verbundene Vernetzung von Sensoren bringen neue Möglichkeiten für Anwendungen, die durch Integration einer Menge von Sensoren umfassende Informationen über Ausschnitte der realen Welt erfassen und entsprechend verarbeiten können. Die Heterogenität zwischen den Sensoren macht eine standardisierte und einheitliche Anbindung der Sensoren an Applikationen zu einer komplexen Aufgabe, da Unterschiede beispielsweise betreffend Verbindungstypen, Kommunikationsprotokolle oder Datenformate bei der Implementierung berücksichtigt werden müssen. Diese Masterarbeit beschäftigt sich mit der Entwicklung eines generischen Frameworks zur Anbindung von Sensoren im Kontext von Internet of Things. Das Framework kann von diversen Applikationen verwendet werden. Sensorspezifische Implementierungen werden vom Framework abstrahiert und können applikationsübergreifend wiederverwendet werden. Im Rahmen dieser Arbeit werden zwei konkrete Use-Cases im Medizinbereich und im Logistikbereich beschrieben. Anwendungen werden entwickelt, die das Framework verwenden und dessen Funktionalität anhand ausgewählter Ergebnisse belegen. Durch den Einsatz des Frameworks in den unterschiedlichen Anwendungsbereichen kann die angestrebte Generizität des Frameworks nachgewiesen werden.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 19 mal heruntergeladen.