Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
„Mögliche Funktionen eines Beirates, insbesondere "vorstandsähnlicher" Beirat, ausgehend von OGH in GesRZ 2015, 59“. / eingereicht von Monika Aschauer
AutorInnenAschauer, Monika
Beurteiler / BeurteilerinKeinert, Heinz
ErschienenLinz, 2018
Umfang43 Blätter
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Privatstiftung / Vorstand / Beirat / Österreich / Oberster Gerichtshof / Rechtsprechung
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-21627 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
„Mögliche Funktionen eines Beirates, insbesondere "vorstandsähnlicher" Beirat, ausgehend von OGH in GesRZ 2015, 59“. [0.58 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Welche Mindestkompetenzen dem Vorstand einer Privatstiftung verbleiben müssen damit dieser nicht zum bloßen Vollzugsorgan degradiert wird, ist bisher immer wieder Thema von Entscheidungen des OGH. Auch in der Entscheidung des OGH vom 10.04.2014, 6 Ob 230/13m behandelte er die Frage, ob im Anlassfall eine Degradierung des Vorstandes vorlag. Der OGH führte in seiner knappen Begründung aber lediglich aus, dass es stets eine Einzelfallentscheidung ist, bei der auf die jeweiligen speziellen Umstände Bedacht zu nehmen sei. Darüber hinaus, wies er darauf hin, dass das Rekursgericht keine krasse Fehlbeurteilung der Rechtslage vorgenommen habe. Ausgehend von der Entscheidung des OGH vom 10.04.2014, 6 Ob 230/13m wird in dieser Diplomarbeit herausgearbeitet, welche konkreten Befugnisse einem Beirat übertragen werden können und ab welchen Einflussmöglichkeiten die Unabhängigkeit des Vorstandes nicht mehr in ausreichendem Maß gewährleistet ist.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 18 mal heruntergeladen.