Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Kollektivvertragliche Regelungen im Theaterarbeitsrecht : Betrachtungen der geltenden Rechtslage in Bezug auf Opernbetriebe in Österreich, Deutschland, Dänemark, Schweden und Finnland / eingereicht von Konstanze Kaas
AutorInnenKaas, Konstanze
Beurteiler / BeurteilerinTrost, Barbara
ErschienenLinz, 2018
Umfang65 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Theaterarbeitsrecht / Kollektivvertrag / Arbeitsrecht / Pflichtmitgliedschaft / Künstlerarbeitsverträge
Schlagwörter (GND)Opernhaus / Künstler / Arbeitsrecht / Kollektivvertrag / Rechtsvergleich
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-22200 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Kollektivvertragliche Regelungen im Theaterarbeitsrecht [1.34 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeitsbedingungen an Opernhäusern und die Bedürfnisse der SängerInnen ergeben zusammen ein besonderes Arbeitsumfeld, das Regelungen benötigt. In einem Rechtsvergleich der geltenden Kollektiv- und Tarifverträge in Österreich, Deutschland, Dänemark, Schweden und Finnland wird untersucht, wie die Wechselwirkungen von Pflichtmitgliedschaften zu Interessensvertretungen sich auf Kollektivverträge auswirken, welche Mindeststandards unerlässlich sind um den bestmöglichen Betrieb eines Opernhauses zu gewährleisten samt eines guten Arbeitnehmerschutzes für die SängerInnen. Besonders Bestimmungen rund um Entgelt, Probenzeiten und sängerspezifische Klauseln werden eingehend beleuchtet. Am Schluss werden Verbesserungsvorschläge präsentiert und die unterschiedlichen Bestimmungen einer Bewertung unterzogen.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 19 mal heruntergeladen.