Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Trendsetting als Ursprung des Erfolgs von Social Media Influencern? / eingereicht von Laura Heinisch, BSc
AutorInnenHeinisch, Laura
Beurteiler / BeurteilerinBatinic, Bernad
ErschienenLinz, 2018
Umfang82 Seiten : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Masterarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Social Media / Social Media Influencer / Trendsetting / Opinion Leadership / Big Five / WOM
Schlagwörter (GND)Social Media / Beeinflussung / Meinungsbildung
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-22888 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Trendsetting als Ursprung des Erfolgs von Social Media Influencern? [2.33 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Follower und Beitragszahlen werden oft als Indikatoren für den Einfluss, den Social Media Influencer auf RezipientInnen haben, herangezogen. Während Marketing-Strategien versuchen, möglichst einflussreiche Individuen aus den Social Networks herauszufiltern, versteht sich diese Arbeit als medienpsychologische Fundierung dieses Phänomens, welche die Persönlichkeitseigenschaft Trendsetting als ursächliches Konstrukt für diesen Zusammenhang vorschlägt. Persönlichkeitsforschung hat es sich zum Ziel gesetzt, die Eigenschaften und Unterschiede von Personen näher zu beleuchten, jedoch wurden die tatsächlichen Auswirkungen wahrgenommener Charaktermerkmale in Bezug auf sozialen Einfluss bislang vernachlässigt. Diese Arbeit versucht demnach eine Brücke zwischen der aktuellen Marketing-Literatur und der Psychologie zu bauen, um Forschungslücken in diesem Bereich zu füllen. Dazu wurde ein Online-Fragebogen ausgesandt, der eine experimentelle Bedingung mit variierenden Instagram Profil-Merkmalen enthielt, und in dem in weiterer Folge ein Getränk als Produktplatzierung eingebaut wurde. Empirisch konnte festgestellt werden, dass Follower- und Beitragszahlen keinen Einfluss darauf haben, wie positiv oder negativ die TeilnehmerInnen das Produkt einschätzen. Im Gegensatz dazu hat das Ausmaß, in dem man den gezeigten Personen die Eigenschaft Trendsetting zuschreibt, einen positiven Einfluss auf die affektive Produkteinstellung. Diese Studie konnte demnach einen Beitrag dazu leisten, Persönlichkeit als rudimentären Faktor für Prozesse des sozialen Einflusses auf Social Media zu bestätigen.

Zusammenfassung (Englisch)

A huge amount of posts and followers on Instagram are frequently used as indicators for a Social Media Influencers (SMI) impact on recipients. A significant goal for marketers these days is to identify the most influential individuals throughout all social networks. This thesis follows a media psychological approach assuming that ascribed trendsetting as a personality trait is a source for this association. Personality is a common field of research, however, there is still little evidence for its impact on other peoples actions or behavior. Therefore, this thesis aims to fill the gap between existing marketing literature and psychological research. To fulfill this purpose, an online survey containing experimental variations on quantitative Instagram-Profile-features has been conducted. Additionally, each of these profiles included a product placement showing a specific beverage in their posts. The outcome of this empirical research process shows that the amounts of followers or posts have no influence on the participants evaluation of the product. In the contrary, it appears that the ascribed trendsetting of the SMI is a crucial indicator for affective attitude towards the product. To sum up, this thesis gives evidence that personality indeed serves as a rudimentary factor for social influence processes on Social Media.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 47 mal heruntergeladen.