Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Reformen der dualen Berufsbildung in Österreich : Anfang der 1970er bis Mitte der 2000er Jahre / eingereicht von DI Karin Fuchs BEd
AutorInnenFuchs, Karin Maria
Beurteiler / BeurteilerinGräser, Marcus
ErschienenLinz, 2018
Umfang107 Blätter
HochschulschriftUniversität Linz, Masterarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)duale Ausbildung / duale Berufsausbildung / Lehre / Lehrausbildung
Schlagwörter (GND)Berufsausbildung / Lehre / Duales System
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-23396 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Reformen der dualen Berufsbildung in Österreich [1.07 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Reformen in der dualen Berufsausbildung von Anfang der 1970er Jahre bis Mitte der 2000er Jahre können in zwei unterschiedliche Reformperioden unterteilt werden, die großteils auf globale wirtschaftliche Veränderungen zurückzuführen sind. Die in den 1960er und 1970er Jahren ausreichend zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel machten es dem Wohlfahrtsstaat möglich umfangreich in Bildung zu investieren. Die sogenannte "Bildungsexplosion" war ein Ausdruck dafür. Die Gegenreaktion, um die zunehmende staatliche Verschuldung in den Griff zu bekommen, folgte in Form neoliberaler Sparmaßnahmen ab den 1990er und 2000er Jahren. In Österreich war, wie in vielen anderen europäischen Wohlfahrtsstaaten, die Reduzierung des Budgetdefizits ein wichtiges politisches Ziel. Die duale Berufsausbildung nimmt in Österreich eine Sonderstellung ein, da sie im Einflussbereich mehrerer Ministerien und Institutionen liegt. Aufgrund der unterschiedlichen Interessen der Bereiche Wirtschaft, Arbeit, Soziales und Bildung kam es, verglichen mit dem übrigen Schulsystem, zu teils anderen Reformen. Der Schwerpunkt der Untersuchung liegt auf den Zusammenhängen in der Trägerschaft der Lehrlingsausbildung, der finanziellen Entwicklung, dem Qualitätsmanagement und der Chancengleichheit. Diese Bereiche spielten nach dem EU-Beitritt Österreichs im Jahr 1995 und den folgenden Aktionsprogrammen zur Wirtschafts- und Bildungspolitik eine besonders wichtige Rolle.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 11 mal heruntergeladen.