Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Fragen der ärztlichen Krankschreibung im Arbeitsrecht / eingereicht von Birgit Schrödlein
AutorInnenSchrödlein, Birgit
Beurteiler / BeurteilerinNaderhirn, Johanna
ErschienenLinz, 2018
Umfang53 Blätter
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Krankschreibung / Arbeitsrecht
Schlagwörter (GND)Arbeitnehmer / Krankenstand / Arbeitsrecht
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-23616 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Fragen der ärztlichen Krankschreibung im Arbeitsrecht [1.03 mb]
Links
Nachweis
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Diplomarbeit behandelt die Frage, welche Probleme und auch Konfliktsituationen bei Krankenständen eine Rolle spielen können. Arbeitgeber (im Folgenden der AG), Arbeitnehmer (im Folgenden der AN) und Ärzte haben hier oft unterschiedliche Blickwinkel. Auch der OGH sieht die momentane Situation als „unbefriedigend“ an. Hier ist die Situation des Arztes oft schwierig, da er sich auf die Angaben seines Patienten verlassen muss und auch in vielen Fällen die Anforderungen, die dem erkrankten AN bei seiner Arbeit gestellt werden, nicht kennt. Auch kommt es zu Unsicherheiten auf Arbeitnehmerseite, da sie sich oft gezwungen fühlen, trotz schlechten Gesundheitszustandes zur Arbeit zu erscheinen, um Ihren Arbeitsplatz nicht zu gefährden. Dem gegenüber steht die Arbeitgeberseite, auf der ebenfalls Unsicherheiten bzw. Misstrauen herrscht, ob der AN auch wirklich arbeitsunfähig ist. Der AG würde sich Kontrollen wünschen, da er fürchtet, dass viel zu schnell und ohne genaue Prüfung eine Krankschreibung erfolgt. Welche Rechte und Pflichten ein Krankenstand mit sich bringt, wie genau eine Krankschreibung zu erfolgen hat, wo es zu Unsicherheiten kommen kann und wie man diesen entgegen wirkt möchte ich in dieser Arbeit darlegen. Diese und ähnliche Fragen werden in der vorliegenden Arbeit aus arbeitsrechtlicher Perspektive behandelt. Dementsprechend werde ich zuerst die Themenbereiche der Mitteilungspflicht behandeln und danach genau auf die Nachweispflicht und die damit verbundenen Probleme eingehen.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 13 mal heruntergeladen.