Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Der Transitverkehr : eine europäische Herausforderung vor dem Hintergrund einer gemeinsamen europäischen Verkehrspolitik / eingereicht von Tamara Jenewein-Kirilová
AuthorJenewein-Kirilová, Tamara
CensorLeidenmühler, Franz
PublishedLinz, 2018
Description40 Blätter : Illustrationen
Institutional NoteUniversität Linz, Diplomarbeit, 2018
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Europäische Union / Transitverkehr / Verkehrspolitik / Alpen / Fahrverbot
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-23639 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Der Transitverkehr [0.95 mb]
Links
Reference
Abstract (German)

Die Zunahme des Transitverkehrs in Österreich und speziell im Alpenraum hat in den letzten Jahren die negativen Folgen immer deutlicher gemacht. Das starke Verkehrsaufkommen hat nachweislich auf die Gesundheit der Bevölkerung und auch auf die Umwelt verheerende Auswirkungen. Nachdem sich in der Bevölkerung immer mehr Widerstand formierte, musste die österreichische Politik reagieren und Maßnahmen setzen. Es gibt eine Reihe von transitpolitischen Instrumenten der österreichischen Bundesregierung und dementsprechend auch die Reaktionen seitens der EU. Zunächst wird festgehalten, dass der freie Waren- und Dienstleistungsverkehr in der EU von zentraler Bedeutung ist. Des Weiteren macht die EU darauf aufmerksam, dass die Verkehrsbranche selbst ein wichtiger Wirtschaftszweig ist. Das primäre Ziel muss folglich darin bestehen, eine Balance zwischen dem Gesundheits- und Umweltschutz auf der einen Seite, sowie der wirtschaftlichen Notwendigkeit auf der anderen Seite, herzustellen. Doch wie können nationale Interessen eines kleinen Staates zum Wohle der Bürger als Gegengewicht zur europäischen Verkehrspolitik wirken? Wie gestaltet sich der politische und rechtliche Prozess im Rahmen einer europäischen Verkehrspolitik im Sinne einer konstruktiven Lösungskompetenz?

Stats
The PDF-Document has been downloaded 14 times.