Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Herausforderungen durch technologischen Wandel und Gesundheit von Arbeitnehmer*innen : Untersuchung der Effekte arbeitsbezogener Rahmenbedingungen im Kontext von digitalisierungsbedingten Anforderungen, Challenge-/Hindrance-Appraisal und Gesundheit / eingereicht von Elisabeth Hackl
AutorInnenHackl, Elisabeth
Beurteiler / BeurteilerinGerich, Joachim
Betreuer / BetreuerinGerich, Joachim
ErschienenLinz, 2018
Umfang174 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Masterarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Digitalisierung / Arbeit / Anforderungen/ Challenge-/Hindrance-Appraisal / Rahmenbedingungen / Gesundheit
Schlagwörter (EN)digitalization / work / demands / challenge-/hindrance-appraisal / resources/ health
Schlagwörter (GND)Arbeit / Technischer Fortschritt / Digitalisierung / Gesundheit
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-23971 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Herausforderungen durch technologischen Wandel und Gesundheit von Arbeitnehmer*innen [1.39 mb]
Links
Nachweis
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit der aktuellen Digitalisierung von Arbeit und damit einhergehenden Flexibilitätserfordernissen (FIT) im Zusammenhang mit der Gesundheit von Arbeitnehmer*innen. Basierend auf einer empirischen Untersuchung mit 619 Arbeitnehmer*innen in Oberösterreich wird die Frage beleuchtet, welche Rolle die arbeitsbezogenen Rahmenbedingungen - Handlungsspielraum, Unterstützung, Austauschgerechtigkeit und Kohärenzgefühl - im Kontext von FIT, der subjektiven Bewertung von FIT als Challenge bzw. Hindrance und der Gesundheit von Arbeitnehmer*innen spielen. Zusammengefasst kann den berücksichtigten Rahmenbedingungen eine hohe Bedeutung für die Förderung der Gesundheit von Arbeitnehmer*innen bzw. für die Prävention potentiell gesundheitsschädigender Wirkungen von FIT zugeschrieben werden: Es stellt sich zunächst heraus, dass die berücksichtigten Rahmenbedingungen direkt das subjektive Appraisal von FIT als positive Herausforderung erhöhen und die potentiell gesundheitsschädliche Bewertung von FIT als negative Belastung verringern können. Weiters kann ein hoher Handlungsspielraum den positiven Zusammenhang zwischen FIT und der Einschätzung dieser als Hindrance abfedern. Darüber hinaus wirken sich die Rahmenbedingungen durchgehend direkt positiv auf die Gesundheit von Arbeitnehmer*innen aus. Nicht zuletzt können sie teilweise als funktionale Äquivalente die Challenge-Bewertung von FIT hinsichtlich des gesundheitsförderlichen Potentials ersetzen bzw. die negative Beziehung zwischen der Bewertung von FIT als Hindrance und der Gesundheit abfedern. Differenzielle theoretische und praktische Implikationen für die Evaluierung psychischer Belastungen sowie die Betriebliche Gesundheitsförderung lassen sich aus den Erkenntnissen ableiten.

Zusammenfassung (Englisch)

The following Master thesis deals with requirements of flexibility (FIT) employees have to face in the current area of digitalisation of work and how they are linked to employees' health. The aim of the thesis is to discover the role of the work related resources - Job-Control, Support, Equity and Sense of Coherence - in the context of FIT, the subjective appraisal of FIT as challenge/hindrance and employees' health, based on a study among 619 employees in Upper Austria. All in all, these factors seem to have a high potential regarding enhancing employees' health as well as for the prevention of possible health-impairing effects of FIT. Differential direct and moderating effects can be found: First of all, these work related conditions can directly increase the challenge- and decrease the health impairing hindrance-appraisal of FIT. Furthermore it gets obvious that high job control can buffer the positive correlation between FIT and hindrance-appraisal. Additionally, the four factors can constantly directly ameliorate people's health, partly work as functional equivalents in terms of the positive effects of challenge appraisals for health or function as buffering effects regarding the correlations between hindrance-appraisal and health. Various theoretical as well as practical implications for workplace health promotion and evaluation can be deduced from the results of this study.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 23 mal heruntergeladen.