Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Bauwasserhaltungen im Wasserrechtsgesetz 1959 / eingereicht von Ing. Andreas Hörl
AutorInnenHörl, Andreas
Beurteiler / BeurteilerinTrauner, Gudrun
Betreuer / BetreuerinTrauner, Gudrun
ErschienenLinz, 2018
Umfang43 Blätter
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Baugrube / Grundwasserspiegel / Absenkung / Wasserrecht / Bewilligung
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-24338 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Bauwasserhaltungen im Wasserrechtsgesetz 1959 [0.54 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Bauwasserhaltungen stellen sowohl in technischer als auch rechtlicher Sicht Herausforderungen dar. Die Absenkung des im Untergrund vorhandenen Wassers macht vor gezogenen Eigentumsgrenzen nicht halt. Die Beurteilung der rechtlichen Situation unter Einbeziehung der ständigen Rechtsprechung des Verwaltungsgerichtshofes ist Gegenstand dieser Arbeit. Weiter wird das erforderliche Bewilligungsverfahren, insbesondere die Inhaltserfordernisse des erforderlichen Antrages, zur Erlangung einer Bewilligung zum Betrieb einer Bauwasserhaltung nach dem Wasserrechtsgesetz 1959 dargestellt.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 9 mal heruntergeladen.