Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Die Umsatzbesteuerung von Finanzdienstleistungen / eingereicht von Eva Maria Windisch, LL.B.
AutorInnenWindisch, Eva-Maria
Beurteiler / BeurteilerinBieber, Thomas
ErschienenLinz, 2018
Umfang117 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Masterarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Umsatzsteuer / Finanzdienstleistungen / unechte Steuerbefreiungen / § 6 UStG / Neutralitätsprinzip / Verbrauchsteuerprinzip / Grundprinzipien der Umsatzsteuer / Vorsteuerabzugsverbot / Optionsrecht / Organschaft / Outsourcing / Zusammenschlussbefreiung
Schlagwörter (GND)Österreich / Finanzdienstleistung / Umsatzsteuer / Steuerbefreiung / Österreich / Umsatzsteuerrecht
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-25084 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Die Umsatzbesteuerung von Finanzdienstleistungen [1.28 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das österreichische Umsatzsteuerrecht kennt bereits seit dem UStG 1972 eine unechte Steuerbefreiung für bestimmte Finanzdienstleistungen. Obwohl sich der Finanzdienstleistungssektor im Laufe der Zeit durch Globalisierung, neue Finanzprodukte und technologischen Fortschritt massiv veränderte, bestehen die vor mehr als 30 Jahren festgelegten Bestimmungen des UStG 1972 im Kern bis heute. Der Hauptgrund für die Befreiung von Finanzumsätzen ist in erster Linie technischer Natur, da die Bemessungsgrundlage nur schwer zu ermitteln wäre. Zudem soll durch die Steuerbefreiung eine Verteuerung von Krediten, Wertpapieren und anderen Finanzprodukten vermieden werden. Die unechte Umsatzsteuerbefreiung bestimmter Finanzdienstleistungen führt allerdings in der Praxis zu Schwierigkeiten. Zentrales Problem ist die Nichtgewährung des Vorsteuerabzugs, wodurch es zu Verstößen gegen das Neutralitäts- und Verbrauchsteuerprinzip kommt. Das wesentliche Ziel dieser Arbeit ist es daher, mögliche Verstöße des § 6 Abs 1 Z 8 UStG gegen die Grundprinzipien des Umsatzsteuerrechts aufzuarbeiten und kritisch zu analysieren sowie verschiedene Lösungsansätze zu deren Beseitigung vorzustellen.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 6 mal heruntergeladen.