Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Neue Finanzierungsformen von Schulen und Universitäten : Eine Analyse der Nutzung alternativer Finanzierungsmodelle im Bildungsbereich und Diskussion der damit verbundenen Vor- und Nachteile / eingereicht von Michael Heftberger
AutorInnenHeftberger, Michael
Beurteiler / BeurteilerinLanger, Roman
ErschienenLinz, 2018
Umfangvii, 90 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Bildungsfinanzierung / Alternativen / Finanzierungsmodelle / Bildungsausgaben / öffentliche Aufgaben
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-25112 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Neue Finanzierungsformen von Schulen und Universitäten [2.75 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Bildungsfinanzierung bildet ein zentrales Thema in allgemeinen politischen und fachinternen bildungspolitischen Diskussionen. Wie auch in der Privatwirtschaft stellt das Aufbringen finanzieller Mittel, die für die Umsetzung spezieller Vorhaben und Projekte unbedingt erforderlich sind, auch in der öffentlichen Aufgabenfinanzierung eine besondere Herausforderung dar. Derzeit ist der Bildungsbereich größtenteils durch öffentliche Gelder finanziert. Es erscheint jedoch als zielführend, auch alternative Formen der Bildungsfinanzierung in Betracht zu ziehen und darüber nachzudenken, ob Kapital von privater bzw. nicht öffentlicher Seite ebenfalls zur Finanzierung von Schulen und Universitäten herangezogen werden sollte. In der öffentlichen Aufgabenfinanzierung gibt es bereits Alternativen zu der herkömmlichen Finanzierung diverser durch den Staat bereitgestellter und dem Allgemeinwohl dienender Aufgaben. Durch ebendiese alternativen oder neuen Finanzierungsformen werden nicht nur monetäre Mittel lukriert, es besteht auch das Potential, dadurch vermehrt neues Wissen und Know-How zu gewinnen. Der Rückgriff auf Finanzierungsformen, wie sie in der allgemeinen öffentlichen Aufgabenfinanzierung verwenden werden, kann sich somit auch im Bereich der Schul- und Universitätsfinanzierung als gewinnbringend erweisen. Zudem kann die Gegenüberstellung von Vor- und Nachteilen einzelner, speziell für die Bildungsfinanzierung, neuer Finanzierungsformen vorgenommen werden, um in weiterer Folge besondere Finanzierungsmodelle weiterzuentwickeln und diese schlussendlich in der Schul- und Universitätsfinanzierung sinnvoll einsetzen zu können, um die finanzielle Lücke in der Bildungsfinanzierung verkleinern.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 4 mal heruntergeladen.