Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Medizinische Behandlung Geschäftsunfähiger / eingereicht von Argjenta Ramadani
AutorInnenRamadani, Argjenta
Beurteiler / BeurteilerinPerner, Stefan
ErschienenLinz, 2018
Umfang50 Seiten
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)medizinische Behandlung / Geschäftsunfähige
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-25366 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Medizinische Behandlung Geschäftsunfähiger [0.69 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Mit der Zunahme an Möglichkeiten und Erkenntnissen im medizinischen Bereich steigen auch die Komplexität der Eingriffe und damit einhergehend auch die Behandlungs- und Heilungsmöglichkeiten. Unumstritten sind diese Eingriffe mit einem Risiko verbunden und haben keinen Garantieerfolg. Jedoch sind selbst die einfachsten und routiniertesten Eingriffe ohne vertragliche Basis und vor allem ohne Einwilligung des Patienten nicht möglich, denn die Einwilligung ist die Rechtfertigung für die Verletzung des absolut geschützten Rechtsgutes körperliche Unversehrtheit. Bei Fehlen der Einwilligung handelt es sich um einen rechtswidrigen Eingriff. Fraglich ist, wie vorgegangen werden muss, wenn eine Person nicht selbst fähig ist, die Einwilligung zu erteilen oder den Behandlungsvertrag abzuschließen, weil sie geschäftsunfähig ist. Da hier nicht auf die allgemeinen Regeln über die Geschäftsfähigkeit abgestellt werden kann, bedarf es besonderer Vorkehrungen. Gegenstand dieser Arbeit ist somit die Darstellung der Voraussetzungen für eine rechtmäßige medizinische Behandlung an Geschäftsunfähigen. Darunter fallen Minderjährige, sowie erwachsene Personen mit eingeschränkter Geschäftsfähigkeit.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 10 mal heruntergeladen.