Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Entwicklung eines Messsystems und systemtheoretischer Modelle zur Charakterisierung von Extrudern / eingereicht von Dipl.-Ing. Gregor Gerstorfer
AutorInnenGerstorfer, Gregor Peter
Beurteiler / BeurteilerinZagar, Bernhard ; Miethlinger, Jürgen
Betreuer / BetreuerinZagar, Bernhard
ErschienenLinz, 2018
Umfangviii, 153 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Dissertation, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Extrusion / Mischen / Doppelschneckenextruder / Fluoreszenz / Fluoreszenzspektroskopie / Verweilzeitdichte / Verweilzeitverteilung / Verweilzeitanalyse
Schlagwörter (EN)extrusion / mixing / twin-screw extruder / fluorescence / fluorescence spectroscopie / residence time density / residence time distribution function / residence time analyzis
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-25776 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Entwicklung eines Messsystems und systemtheoretischer Modelle zur Charakterisierung von Extrudern [13.33 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der Kunststoffverarbeitung bzw.\ bei der Herstellung von Produkten auf Kunststoffbasis gewinnt die Bestimmung von Qualitätsmerkmalen und -kennzahlen eine immer größere Rolle. Diese Merkmale und Kennzahlen gilt es so früh als möglich im Herstellungsprozess zu bestimmen um rechtzeitig korrigierend eingreifen zu können. Dies ist der Ausgangspunkt der Aufgabenstellung für das in der vorliegenden Arbeit entwickelte Messsystem. Das entwickelte Messsystem, dessen Arbeitsweise auf Fluoreszenz basiert, soll den Extrusionsprozess messtechnisch analysieren. Spezielles Augenmerk wird auf gleichdrehende Doppelschneckenextruder gelegt. Als Ergebnis der Messung werden Verweilzeitdichtefunktionen ermittelt, deren Eigenschaften und Bedeutung eingehend diskutiert und erörtert werden. Da das Messsystem auf einem optischen Prinzip basiert, wird auch auf die messtechnischen Grenzen aufgrund der absorbierenden Eigenschaften der verarbeiteten Materialien eingegangen. Die genauere Betrachtung der Ermittlung der Verweilzeitdichtefunktionen und ihre Analyse führen zu systemtheoretischen Modellen des Mischverhaltens. Auf Basis dessen wird die Charakterisierung einzelner Schneckenelemente des Extruders untersucht. Umgekehrt wird daraus auch die Modellierung von Gesamtschneckenkonfigurationen beleuchtet. Bei der Erörterung der Eigenschaften der Verweilzeitdichtefunktion werden statistische Modellierungen von Eingangsmischungen des Extruders vorgenommen, um die erzielte Ausgangsdurchmischung zu analysieren. Dies geschieht in Kombination mit dem als lineares, zeitinvariantes System modellierten Extruder. Diese Schritte sind als Kernpunkte der Arbeit zu betrachten. Die vorliegende Arbeit soll gleichzeitig zur Dokumentation des entwickelten Messsystems dienen, weswegen immer wieder konkrete Messungen präsentiert und diskutiert werden.

Zusammenfassung (Englisch)

In polymer processing or during the fabrication of polymer based products, the determination of quality measures is gaining more and more focus. In order to control the production process and to react with corrective measures when needed, it is required to determine those quality measures as early as possible in the process line. This can be seen as a generalization of the scope of the to be delevoped measurement system and this thesis. The developed, fluorescence based measurement system is intended to analyze the extrusion process. Especially the extrusion process of co-rotating twin-screw extruders is focused. The outcome of measurements are residence time density functions and their characteristics is explained and discussed. As the measurement systems is based on an optical principle, the metrological limits due to the absorption of light by the processed materials is a focused topic in this work. When the determination method and analyzis of residence time distribution functions is inspected more deeply, system theoretic models of the mixing behaviour of extruders are derived. Based on the system theoretic models, individual srew elements are characterized. Conversely, modelling of entire screw configurations by combining single srew elements is addressed. For investigating the characteristics of residence time density functions, mixtures being fed to the extruder are statistically modelled. This is to analyze the mixing of the output of an extruder, which is therefore modelled as a linear, time-invariant system. These steps are considered to be the core points of the thesis. As this work aims to be also a documentation and operation manual of the developed measurement system, performed measurements are presented and discussed.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 8 mal heruntergeladen.