Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Unterstützungspersonal in Schulen / eingereicht von Valentina Virginia Grurl
AutorInnenGrurl, Valentina Virginia
Beurteiler / BeurteilerinLanger, Roman
ErschienenLinz, 2018
Umfang184 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Unterstützungspersonal / Humankapital / soziale Ungleichheit / Diskriminierung
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-25882 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Unterstützungspersonal in Schulen [1.42 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der europäische Schulraum offeriert eine Infrastruktur um unternehmerischen Individuen und Einrichtungen beim Aufbau und Erhalt eines globalen Netzwerkes und deren Infrastruktur unterstützend zur Seite zu stehen. Auch das unternehmerische Selbst profitiert davon, da durch eine entsprechende Infrastruktur und Netzwerke das Humankapital mit hoher Qualität und entsprechendem Mehrwert aufgebaut werden kann. Jedes Individuum ist dazu angehalten, in das menschliche Humankapital zu investieren und dieses eigennützig im europäischen Raum auszubauen.2 Durch das neue Verständnis von Raum und Zeit muss das Selbst deutlich mehr in sein Humankapital investieren. Dazu zählen als Raum nicht nur geschlossene Schulen oder Fabriken, sondern auch das Netzwerk ist für die Erweiterung des menschlichen Humankapitals immer wichtiger um neue Fertigkeiten und Kenntnisse zu erwerben und als ökonomisch wertvoll zu gelten.3 Neben dem Humankapital ist auch der Biowert des unternehmerischen Selbst durch Lebensgewohnheiten sowie den Lebensstil bedeutsam, dazu zählen z.B. psychische und körperliche Gesundheit, genetische und neurologische Anomalien, Krankheiten, bedeutsam um den Mehrwert bestimmen zu können. Um diesen hoch zu halten ist es wichtig in medizinische Pflege und Behandlung zu investieren, bzw. vom Staat dabei unterstützt zu werden um den ökonomischen Wert zu erhöhen. In den Ergebnissen konnten mehrere positive Effekte in Bezug auf das Unterstützungspersonal empirisch bewiesen werden. Dazu zählt allen voran die Entlastung der Lehrkräfte die vor allem durch die Schulsozialarbeit und das Jugendcoaching als auch die Förderung von Migranten/innen besonders wichtig erscheint. Ein weiterer, positiver Effekt ist deren Arbeit als Beitrag zur Verbesserung der Chancengleichheit in der Schule und die Verbesserung des Schulklimas und der Schulgemeinschaft. In Bezug auf die Förderung von Hochbegabten zeigte sich interessanterweise, dass in keinem Schultyp bisher Hochbegabte aufgetreten sind oder zumindest nicht entdeckt wurden. Hier gilt es ebenfalls genauer hinzusehen und mögliche Programme oder Tests zur Evaluierung von Hochbegabten zu implementieren.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 3 mal heruntergeladen.