Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Wirkungen und Nachhaltigkeit messbar machen : der Stockmannsche Evaluationsansatz und gebildete Indikatoren angewendet auf das Volkshilfe Schulworkshopprojekt „Jugend im Dialog“ / eingereicht von Sven Janson B.A.
AutorInnenJanson, Sven
Beurteiler / BeurteilerinHemedinger, Fritz
ErschienenLinz, 2018
Umfang118 Seiten : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Masterarbeit, 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Evaluation / Stockmann / Wirkungen / Nachhaltigkeit / Workshop / soziale Kompetenz / interkulturelle Kompetenz / Volkshilfe / Benchmarking / Monitoring / Indikatoren / Messmethoden
Schlagwörter (EN)evaluation / impact / sustainability / workshop / social competence / intercultural competence / benchmarking / monitoring / indication / measuring methods
Schlagwörter (GND)Evaluation / Stockmann, Reinhard / Volkshilfe Flüchtlings- & MigrantInnenbetreuung Oberösterreich
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-26220 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Wirkungen und Nachhaltigkeit messbar machen [1.26 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Nonprofit-Organisationen, die im sozialen Dienstleistungsbereich tätig sind, sind einem zunehmenden Legitimationsdruck hinsichtlich der Verwendung öffentlicher Fördergelder ausgesetzt. Dieser Druck betrifft in der Folge nicht nur die Organisationen, sondern auch die einzelnen Projekte der sozialen Organisationen. Um dem Legitimationsdruck durch die FördergeberInnen nachzukommen, sollen zunehmend die Wirkungen und die Nachhaltigkeit der Wirkungen bewertet werden. Häufig ist dabei unklar, wie diese Bewertungen aussehen sollen und welche Form der Wirkungsmessung für welches Projekt sinnvoll ist und verwendet werden sollte. Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit den Fragen, wie die Wirkungen und die Nachhaltigkeit von Schulworkshopprojekten unter Zuhilfenahme der Methode der Evaluation im Allgemeinem und dem Evaluationsansatz nach Reinhard Stockmann im Speziellen bewertet werden können. Diese Bewertung setzt voraus, dass die Wirkungen und die Nachhaltigkeit messbar gemacht werden können. Aus diesem Grund wird untersucht, ob es Indikatoren gibt, die die Wirkungen und die Nachhaltigkeit aufzeigen. Die Indikatoren werden dann mit Messmethoden aus dem Bereich der Sozialwissenschaft hinterlegt, sodass das Ziel des Messbarmachens in der Folge erreicht wird. Als Beispiel wurde das Workshopprojekt „Jugend im Dialog“ der Volkshilfe Flüchtlings- und MigrantInnenbetreuung GmbH ausgewählt. Um diese Fragen zu beantworten, wurde ein qualitativer Forschungszugang explorativen Charakters gewählt. Neben einer ausführlichen Literaturrecherche wurde mit der Methode der Dokumentenanalyse gearbeitet. Ergänzend dazu kamen qualitative ExpertInnen-Interviews zum Einsatz. Bei den ExpertInnen handelte es sich um StakeholderInnen des Projektes JiD. Gezeigt hat sich, dass es unter Zuhilfenahme der Evaluation möglich ist, die Wirkungen und die Nachhaltigkeit von JiD zu messen und zu bewerten. Besonders der Stockmannsche Evaluationsansatz scheint für eine Evaluation von JiD geeignet zu sein. Die sich aus der Untersuchung ergebenden Indikatoren haben zudem deutlich gemacht, dass es möglich ist, die Wirkungen und die Nachhaltigkeit von Workshopprojekten offenzulegen und in der Folge mit Messmethoden zu untersuchen. Inwieweit diese Ergebnisse die Grundlage für eine Evaluation sein können, müsste die Durchführung einer Evaluation zeigen. Diese Arbeit kann dafür als Basis dienen.

Zusammenfassung (Englisch)

NGOs working in the fields of social services are facing a growing pressure to justify the usage of public funding. This pressure affects not only whole organisations but also individual projects. To face the pressure of legitimation executed by public sponsoring bodies, impacts and sustainability are rated increasingly. In many cases it is not clear how to perform those ratings in a constructive way, due to the specific project. This thesis deals with the question, how impact and sustainability of workshops for social and intercultural competence at schools can be rated by evaluation. The focus is on an evaluation approach due to Reinhard Stockmann. A precondition for the rating is, that impact and sustainability can be measured. For that reason, the existence of indications representing impact and sustainability is reviewed. This indication will be grounded on socio-scientific measuring methods, to guarantee measurability in a row. The workshop project “Jugend im Dialog”, developed by the organisation “Volkshilfe Flüchtlings- und MigrantInnenbetreuung GmbH” was chosen as a practical example. To answer the questions above, a qualitative research method based on explorative elements was used. In addition to an extensive literature research, a document analysis was conducted. Completive there were qualitative interviews with experts. All the consulted experts were stakeholder of the project “Jugend im Dialog”. In conclusion, the analysis revealed, that evaluation is a working tool for measuring impact and sustainability of “JiD”. Especially the evaluation approach due to Stockmann seems to be adequate for an evaluation of “JiD”. Besides, thee indication gained from research showed, that it is possible to reveal the impact and the sustainability of workshop projects and to examine them with measuring methods. To what extent those results can be used as a basis for an evaluation has to be tested by examining an evaluation.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 10 mal heruntergeladen.