Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Second harmonic generation in zincblende and diamond lattices / eingereicht von: Hendradi Hardhienata
VerfasserHardhienata, Hendradi
Begutachter / BegutachterinHingerl, Kurt
Erschienen2014
UmfangXIV, 126, 3 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftLinz, Univ., Diss., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Frequenzverdopplung / Bindungsmodell / Gruppentheorie
Schlagwörter (EN)second-harmonic-generation / bond model / grouptheory
Schlagwörter (GND)Zinkblendestruktur / Frequenzverdopplung / Nichtlineare Optik / Hyperpolarisierung / Gruppentheorie / Diamantstruktur / Frequenzverdopplung / Nichtlineare Optik / Hyperpolarisierung / Gruppentheorie
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-1841 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Second harmonic generation in zincblende and diamond lattices [5.32 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das allgemeine Ziel der vorliegenden Doktorarbeit ist die Frequenzverdopplung (SHG, second harmonic generation) aus dem klassischen mikroskopischen Bild zu verstehen. Zus\"atzlich werden in dieser Arbeit Frequenzverdreifachung (THG, third harmonic generation) und die durch ein elektrisches Feld induzierte Frequenzverdopplung (EFISH, electric field induced second harmonic) diskutiert. Kapitel 1 behandelt Grundlagen der nichtlinearen Optik, die als Basis f\"ur die sp\"ateren Kapitel dienen.

Kapitel 2 beschreibt die Frequenzverdopplung mit dem vereinfachten Bindungsmodell der Hyperpolarisierbarkeit (SBHM, extit r\"aumliche Dispersion aufgrund der Absorbierung des einfallenden Feldes.

Zusammenfassung (Englisch)

The general aim of this dissertation is to understand second harmonic generation (SHG) from the classical microscopic picture.

Nevertheless, third harmonic generation (THG) and electric field induced second harmonic (EFISH) are also discussed in certain parts of this work. extbf