Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Institutioneller Wandel und die Frage der Gewalt: eine wirtschaftshistorische Perspektive nach Douglass C. North
VerfasserExenberger, Andreas
Erschienen2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBuch
Schlagwörter (DE)Institutionenökonomik / wirtschaftliche und politische Entwicklung / Ordnung mit beschränktem Zugang / Ordnung mit offenem Zugang
URNurn:nbn:at:at-ubl:3-24 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Institutioneller Wandel und die Frage der Gewalt: eine wirtschaftshistorische Perspektive nach Douglass C. North [0.2 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der vorliegende Beitrag diskutiert die Theorien von Douglass C. North (1920-2015) zur Frage des institutionellen Wandels und der Eindämmung von Gewalt. Dabei wird Norths Arbeit in der institutionenökonomischen Forschung verortet und die Frage der Transformation von und innerhalb von gesellschaftlichen Ordnungen diskutiert sowie die noch grundlegendere Frage danach, wie aus täglichen Veränderungen nur selten sozialer Wandel wird. Als zentrale Herausforderung für die Entwicklungspolitik wird dabei nicht die schnelle interventionistsche Transformation von Gesellschaften in offene Ordnungen identifiziert, sondern vielmehr die Stabilisierung fragiler beschränkter Ordnungen und ihre weitere Entwicklung hin zu einem möglichen Übergang zu offenen Ordnungen.

Zusammenfassung (Englisch)

No english abstract available

Lizenz
CC-BY-SA-Lizenz (4.0)Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz