Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Selektive Vertriebssysteme im Lichte der Coty-Entscheidung / eingereicht von Mario Gasselsdorfer
AutorInnenGasselsdorfer, Mario
Beurteiler / BeurteilerinLeidenmühler, Franz
ErschienenLinz, 2019
Umfang36 Blätter
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2019
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Wettbewerbsrecht / Kartellrecht / vertikale Vereinbarungen / selektive Vertriebssysteme / Drittplattformverbote
Schlagwörter (GND)Europäische Union / Wettbewerbsrecht / Vertriebsorganisation / Luxusware / Electronic Commerce / Europäischer Gerichtshof / Rechtsprechung
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-26582 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Selektive Vertriebssysteme im Lichte der Coty-Entscheidung [0.37 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Stetiger wirtschaftlicher Fortschritt, steigende Lebensstandards und eine harmonische Entwicklung der einzelnen Volkswirtschaften sind erklärte Ziele der Europäischen Union. Um dies zu erreichen ist, unter anderem die Garantie eines unverfälschten Wettbewerbs nötig. Die EU versucht einen solchen durch das in Art. 101 106 AEUV geregelte Wettbewerbsrecht zu gewähren. Da sehr viele unterschiedliche Sachverhalte unter diese geringe Anzahl an Gesetzesstellen fallen kann, sind oftmals Anwendungs- und Auslegungsfragen vor dem EuGH zu klären. Eine besonders bedeutende Entscheidung stellt das am 06.12.2017 in einem Vorabentscheidungsverfahren ergangene Coty-Urteil dar. Darin wurden wichtige Tatbestandsmerkmale von selektiven Vertriebssystemen in Verbindung mit Drittplattformverboten klärend interpretiert.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 9 mal heruntergeladen.