Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Public Value von Schulen : Eine explorative Untersuchung, welcher Public Value von Neuen Mittelschulen in Oberösterreich generiert wird / eingereicht von Florian Gröstlinger
AutorInnenGröstlinger, Florian
Betreuer / BetreuerinGrüb-Martin, Birgit
ErschienenLinz, 2019
UmfangVII, 106 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftUniversität Linz, Diplomarbeit, 2019
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Mehrwert / Schule / Public Value
Schlagwörter (EN)public value / school
URNurn:nbn:at:at-ubl:1-26704 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist gemäß den "Hinweisen für BenützerInnen" verfügbar
Dateien
Public Value von Schulen [1.11 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Mehr als 800.000 Kinder sind aktuell in Österreich schulpflichtig. Die individuell unterschiedlichen Erwartungen dieser Kinder und anderer Stakeholder erschweren es öffentlichen Institutionen wie der Schule, jene Leistungen zu identifizieren, die von ihnen angeboten werden müssen, um die verbrauchten Ressourcen bei der Generierung dieser Mehrwerte zu rechtfertigen. Folglich wurde im Zuge der Beantwortung der Forschungsfragen anhand von qualitativen Experteninterviews herausgefunden, welche Leistungen von Schulen aktuell erbracht werden und welchen Beitrag Schulleitungs- und Lehrpersonen zu dieser Leistungsgenerierung leisten. Weiters wurden in diesem Zuge auch die Erwartungen von Eltern und Schülern an die Institution Schule erhoben. Somit konnte überprüft werden, ob die erbrachten Leistungen einer Schule den Erwartungen ihrer wichtigsten Stakeholder entsprechen. In einem nächsten Schritt wurde untersucht, inwiefern diese erbrachten Leistungen einen Public Value darstellen. Je nach dem welcher konkrete Teil der Gesellschaft von diesem Mehrwert hauptsächlich profitiert, wurde dabei eine Unterteilung in einen persönlichen, einen gesellschaftlichen und einen ökonomischen Public Value vorgenommen. Abschließend wurde mit Hilfe von quantitativen Forschungsmethoden erhoben, ob und wie der geschaffene Public Value der Institution Schule von den betroffenen Schülern wahrgenommen wird.

Zusammenfassung (Englisch)

More than 800.000 children in Austria are required to attend school. The varying expectations of these children and other stakeholder are challenging for public institutions like schools and make it hard to identify the accomplishments that must be offered, in order to justify the consumed resources when creating value. Thus, part of answering the research questions, which were ascertained by qualitative research methods, was to determine which benefits were offered from schools and to what extend school principals and teachers contribute to these benefits. Moreover, the expectations of parents and pupils concerning school were confirmed in this context. This allowed the analysis of whether the generated accomplishments of a school match the expectations of their most important stakeholders. In a next step it was investigated to what extend those generated accomplishments express public value. Depending on which specific part of the society benefits most from this value, there was a separation in a personal, a social and an economic public value. Finally, it was ascertained by quantitative research methods whether and how the generated public value of schools is perceived by the regarding pupils.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 7 mal heruntergeladen.